Landkreis Aurich
Corona-Virus

„Es gibt dafür noch keine To-Do-Liste“

Mitarbeiter der Auricher Stadtverwaltung sind seit Montag in zwei Teams aufgeteilt.

Von Günther Gerhard Meyer

Aurich. Die Stadt Aurich hat Vorkehrungen getroffen, damit die Verwaltung auch bei Quarantänefällen durch das Corona-Virus handlungsfähig bleibt. „Wir richten uns auf eine lange Zeitdauer ein“, sagte Bürgermeister Horst Feddermann, der am Freitag mit Johann Stromann vom Bürgermeisteramt vor die Presse trat. „Das Virus aufhalten können wir nicht, aber die Ausbreitung verzögern und uns Zeit verschaffen“, sagte Feddermann Das Rathaus werde bis auf Weiteres nur noch mit Einschränkungen für Bürger geöffnet sein. „Die Bürger müssen sich daran gewöhnen“, sagte Stromann. „Wir müssen arbeitsfähig bleiben. Es gibt für so einen Fall noch keine To-Do-Liste. Wir haben deshalb sofort selektiert, was gemacht wird“, betonte er. „Pflichtaufgaben, Daseinsvorsorge sowie Sicherheit und Ordnung haben oberste Priorität - und natürlich die Gesundheit der Bürger und Mitarbeiter des Rathauses.“ 

Den ausführlichen Bericht lesen Sie in der Emder Zeitung vom 16. März sowie im ePaper für Apple und Android.

Kommentare
FOLGEN SIE UNS
Anzeige

KONTAKT ZU UNS

Sie ziehen um oder es gibt Probleme bei der Zustellung? Dann finden Sie Hilfe in unserem Servicebereich

Zum Servicebereich

Sie möchten direkten Kontakt zu einer Abteilung aufnehmen oder haben Anregungen? Dann finden Sie im Kontaktbereich die passende Adresse

Zum Kontaktbereich

AM SEEHAFEN