Landkreis Aurich
Handball

Entscheidung fiel bei Kaffee und Käsekuchen

Der frühere OHV-Trainer Wolfgang Ladwig will ein Männer-Handballteam in Ihlow gründen.

Von Theo Gerken

Ihlowerfehn. Nach über zehn Jahren Pause vom praktischen Trainings- und Spielbetrieb will es der vor einigen Jahren sehr erfolgreiche Handballtrainer Wolfgang Ladwig aus Aurich noch einmal wissen. Bei Kaffee und Käsekuchen unter anderem mit dem Vorsitzenden des SV Eintracht Ihlow, Bernd Emkes, und seinem Sohn Florian, der bereits als Übungsleiter der Ihlower Handballfrauen tätig ist, gab Wolfgang Ladwig seine Zustimmung zu dem Projekt. So soll der Handball in der Gemeinde Ihlow weiter in den Vordergrund gerückt werden.

Denn neben einer Männermannschaft kann Ladwig sich bei entsprechend großem Spielerkader auch eine Reserve vorstellen und ganz besonders wichtig ist ihm, diese Sportart auch im Jugendbereich anzubieten. „Wir wollen langfristig Nachwuchsspieler aus dem Jugendbereich gewinnen“, gab Wolfgang Ladwig Einblicke in seine persönlichen Vorstellungen zum Männerhandball am Dienstag im Pressegespräch in Ihlowerfehn.

In den letzten Jahren verfolgte Ladwig nicht nur die Heimspiele des OHV Aurich in der Sparkassen-Arena, sondern war an vielen Wochenenden unterwegs, um sich Bundesligaspiele, Champions- League-Begegnungen und auch Länderspiele anzuschauen. Aber auch in der Sporthalle in Ihlowerfehn war er häufig zu Gast, insbesondere seit dem sein Sohn Florian, ehemals auch als Spieler beim OHV aktiv, dort als Trainer des Frauenteams der MSG SV Eintracht Ihlow / TuS Weene die Verantwortung übernommen hat. Nach dem Abbruch der Saison 2019/2020 wegen der Corona-Pandemie belegte die Mannschaft den fünften Rang in der Regionsoberliga.

„Wolfgang Ladwig kenne ich schon seit 18 Jahren, damals haben wir eine Vereinshymne für den OHV geschrieben“, erzählte Bernd Emkes, der erste Vorsitzende des SV Eintracht Ihlow. Emkes verwies auf die sehr gut funktionierende Kooperation seines Vereins mit dem Ihlower Sportcentrum Crocodiles, deren Geschäftsführer Oliver Arends lange Jahre für den OHV Aurich in der zweiten Bundesliga mitwirkte und immer noch enge Kontakte zu seinem ehemaligen Coach Wolfgang Ladwig pflegt.

„Wir wollen neben dem Frauenhandball auch den Männerhandball in Ihlow etablieren“, waren sich Emkes und Ihlows Sportwart Arne Lehne einig und „Wir sind ein junger motivierter Vorstand mit neuen Ideen und werden von der Gemeinde Ihlow sehr gut unterstützt“, setzte Emkes hinzu. Ein Handballangebot für Männer ist in der Gemeinde Ihlow nach dem Rückzug des SV Simonswolde nicht mehr vorhanden.

„Knapp 20 Aktive, die Lust an diesem Projekt haben, meldeten sich bereits“, berichtete Ladwig, der als Cheftrainer für die Taktik verantwortlich sein wird. Unterstützt wird er von Co-Trainer Oliver Arends, sein Sohn Florian Ladwig wird für die Athletik zuständig sein und Klaus Matzk, langjähriger Co-Trainer bei den Fußballern der SpVg Aurich und des SV Großefehn soll für die Fitness der neuen Mannschaft sorgen.

Von einem „Durchmarsch“ wie damals mit dem PSV Aurich-West will Wolfgang Ladwig zurzeit noch nichts wissen: „Wir fangen in der untersten Klasse an“, meinte er ganz bescheiden, fügte aber hinzu: „Es geht nicht nur um Spaß, als Sportler will ich immer erfolgreich sein, dann haben wir alle Spaß daran!“

Ein erstes Training mit dem neuen Team, in dem wahrscheinlich auch einige ehemalige Aktive des OHV Aurich mitwirken werden, fand bereits am 12. März statt. Doch dann kam Corona. „Wenn die Beschränkungen aufgehoben werden, können wir wieder loslegen“, so Emkes und Ladwig. Trainiert wird dann donnerstags um 18 Uhr in der Sporthalle in Ihlow.

Kommentare
FOLGEN SIE UNS
Anzeige

KONTAKT ZU UNS

Sie ziehen um oder es gibt Probleme bei der Zustellung? Dann finden Sie Hilfe in unserem Servicebereich

Zum Servicebereich

Sie möchten direkten Kontakt zu einer Abteilung aufnehmen oder haben Anregungen? Dann finden Sie im Kontaktbereich die passende Adresse

Zum Kontaktbereich

AM SEEHAFEN