Landkreis Aurich
Erneuerbare Energie

Enercon sichert sich Milliardenfinanzierung

Das Auricher Unternehmen wird trotzdem um einen weiteren Stellenabbau nicht herumkommen, heißt es.

Aurich. Der Windkraftanlagen-Hersteller Enercon hat sich inmitten seines Umbaus mit Banken auf eine neue Finanzierung in Milliardenhöhe geeinigt. Die bis Ende 2023 geltende Vereinbarung umfasst 1,15 Milliarden Euro, die sich etwa je zur Hälfte auf eine neue Garantielinie und die Verlängerung bestehender Darlehen aufteilen, wie ein Enercon-Sprecher am Donnerstag sagte. Die Finanzierung zeige das Vertrauen der Banken in den Umbau des Unternehmens und sei insbesondere für größere Onshore-Projekte im Ausland wichtig.

Im Herbst 2019 hatte der Konzern einen Umbau angekündigt, der bis einschließlich 2022 dauern soll. Bis zu 3000 Arbeitsplätze könnten dabei wegfallen, hieß es. Der für den Umbau engagierte Manager Martin Prillmann sagte der „Frankfurter Allgemeinen Zeitung“ (Donnerstag): „Wir werden in der Enercon-Gruppe um einen weiteren Stellenabbau nicht herumkommen.“ Das sei nötig, um die Kosten im Anlagenbau „auf ein wettbewerbsfähiges Niveau zu bringen“.

Kommentare
FOLGEN SIE UNS
Anzeige

KONTAKT ZU UNS

Sie ziehen um oder es gibt Probleme bei der Zustellung? Dann finden Sie Hilfe in unserem Servicebereich

Zum Servicebereich

Sie möchten direkten Kontakt zu einer Abteilung aufnehmen oder haben Anregungen? Dann finden Sie im Kontaktbereich die passende Adresse

Zum Kontaktbereich

AM SEEHAFEN