Landkreis Aurich
Tierschutz

Ein Taxi für glückliche Rinder?

Ein Moordorfer Tiertransporteur wehrt sich gegen die Vorwürfe von Tierschützern.

Von Peter Saathoff

Südbrookmerland. Rinder mit ausgestochenen Augen und zerschnittenen Sehnen, gequält und sterbend inmitten einer johlenden Menschenmenge: Es sind Bilder wie diese, die Uwe Lindena „zum Verzweifeln“ bringen. Nicht nur, weil er sie selbst „abscheulich“ findet, sondern weil sie noch einen unangenehmen, ganz persönlichen Nebeneffekt mit sich bringen. Lindena ist diplomierter Agrar-Ingenieur, verschifft als Tiertransporteur seit 32 Jahren Rinder nach Algerien, Marokko, Syrien und Usbekistan. Und sein Bild dieser Reisen habe nichts mit den eingangs geschilderten Horrorszenarien zu tun, die Tierschützer dem Moordorfer immer wieder vorwerfen.

Den ausführlichen Bericht lesen Sie in der Emder Zeitung vom 17. September sowie im ePaper.

Kommentare
FOLGEN SIE UNS
Anzeige

KONTAKT ZU UNS

Sie ziehen um oder es gibt Probleme bei der Zustellung? Dann finden Sie Hilfe in unserem Servicebereich

Zum Servicebereich

Sie möchten direkten Kontakt zu einer Abteilung aufnehmen oder haben Anregungen? Dann finden Sie im Kontaktbereich die passende Adresse

Zum Kontaktbereich

AM SEEHAFEN