Landkreis Aurich
ZDF-Film

Dreharbeiten für „Ostfriesenangst“ starten

Die Filmcrew beginnt am Dienstag in Norden mit der Verfilmung des Romans von Klaus-Peter Wolf.

Von Inga Graber

Norden. Am Dienstag, 12. November, beginnen die Dreharbeiten für den neuen ZDF-Krimi „Ostfriesenangst“, nach einem Roman von Klaus-Peter Wolf. Gedreht wird in Norden und Umgebung. Es ist bereits das fünfte Mal, dass die Produzenten von Schiwago Film aus Berlin an die Nordsee kommen. „Wir werden hier immer gut aufgenommen“, erklärte Junior Producer Philipp Goeser in einem Pressegespräch.

„Ostfriesenangst“ ist der sechste Kriminalroman des Norder Autors Klaus-Peter Wolf. Für ihn war es der große Durchbruch. Erstmals gelang ihm damit der Sprung auf die Bestsellerlisten. Als Kommissarin Ann Kathrin Klaasen steht Schauspielerin Julia Jentsch vor der Kamera. Sie übernahm die Hauptrolle von Christiane Paul, die die Ermittlerin in den ersten drei Verfilmungen gespielt hatte.

Gedreht wird in Norden, Norddeich und Umgebung und erstmals auf der Insel Norderney. „Das wollten wir schon immer, jetzt ist es endlich gelungen“, freute sich Producer Simon Grohe. 22 Drehtage sind für „Ostfriesenangst“ angesetzt, am 11. Dezember sollen die Arbeiten abgeschlossen sein. Wann der Film ins Fernsehen kommt, ist noch nicht bekannt.

Kommentare
FOLGEN SIE UNS
Anzeige

KONTAKT ZU UNS

Sie ziehen um oder es gibt Probleme bei der Zustellung? Dann finden Sie Hilfe in unserem Servicebereich

Zum Servicebereich

Sie möchten direkten Kontakt zu einer Abteilung aufnehmen oder haben Anregungen? Dann finden Sie im Kontaktbereich die passende Adresse

Zum Kontaktbereich

AM SEEHAFEN