Landkreis Aurich
Vier Schafe getötet

DNA-Test: Wolf hat Schafe in Osteel gerissen

Das Umweltministerium Hannover hat die Attacke am 22. April nun bestätigt.

Von Hans-Ulrich Meyer

Osteel. Der Tod von vier Schafen in Osteel geht auf das Konto eines Wolfes. Das bestätigte das niedersächsische Umweltministerium gegenüber der Emder Zeitung auf Nachfrage. Der Vorfall auf einer Weide in Osteel am 22. April, bei dem auch ein Tier schwer verletzt wurde, ist nach einem DNA-Test eindeutig einem Wolfsriss zuzuordnen, machte Sprecherin Lotta Cordes aus Hannover am Mittwoch deutlich.

Die toten Tiere werden von Holger Tamminga auf einen Wert zwischen einhundert bis einhundertfünfzig Euro pro Tier geschätzt. Nach einer ersten Lieferung eines elektrischen Schutzzaunes von sechshundert Meter durch das Wolfsbüro in Hannover, steht nun die Gesamtlänge des Schutzzaunes fest. „Ich brauche insgesamt rund 3200 Meter für den Schutzzaun“, betont Holger Tamminga, um die Herde zu schützen.

Einen ausführlichen Bericht lesen Sie in der Emder Zeitung vom 14. Mai sowie im ePaper.

Kommentare
FOLGEN SIE UNS
Anzeige

KONTAKT ZU UNS

Sie ziehen um oder es gibt Probleme bei der Zustellung? Dann finden Sie Hilfe in unserem Servicebereich

Zum Servicebereich

Sie möchten direkten Kontakt zu einer Abteilung aufnehmen oder haben Anregungen? Dann finden Sie im Kontaktbereich die passende Adresse

Zum Kontaktbereich

AM SEEHAFEN