Landkreis Aurich
Corona-Krise

Dem Alltag wieder ein Stückchen näher

Garten- und Baumärkte sind seit Samstag wieder geöffnet. Am Samstag gab es keine Verstöße gegen die geltenden Bestimmungen.

Von Hans-Ulrich Meyer

Landkreis Aurich. Seit Samstag sind die Garten-Center und Baustoffhandlungen wieder für Privatkunden geöffnet. Und pünktlich zum Verkaufsstart nach der zweiwöchigen Corona-Zwangspause waren die Parkplätze an den Märkten entsprechend begehrt. Das Heimatblatt hat sich auch im Landkreis Aurich am Samstag umgesehen. Mit Disziplin und dem notwendigen Sicherheitsabstand kehrte ein Stücken Alltag zurück. Obwohl der Andrang groß war, meldet die Polizeiinspektion Aurich/Wittmund keine Verstöße gegen die geltenden Bestimmungen.

Heino und Gaby Janßen aus Pewsum schauten sich im Garten-Center Martens in Riepe um. Beide hatten für ihren Garten gleich mehrere Gehölze eingekauft. „Schön, dass wir endlich mit Blumen wieder Farbe in unseren Garten bringen können, das brauchen wir in diesen Zeiten ganz besonders, man fühlt sich derzeit ausgebremst“, erzählen sie im Heimatblatt-Gespräch. Ein Besucher aus Emden nutzte die Möglichkeit des Blumenkaufs für ein Geburtstagsgeschenk. „Ob die Öffnungszeiten der richtige Zeitpunkt sind, werden wir erst später wissen“, gibt er aber zu bedenken.

„Wir freuen uns sehr, dass wir wieder geöffnet haben, die Kunden sind dankbar und es hat sich schnell herumgesprochen und das Geschäft wird gut angenommen“, sagt Inhaber Horst Martens. „Nach meiner Meinung gibt es kein Problem, die vorgegebenen Richtlinien einzuhalten, die Kundschaft ist sehr bemüht den Sicherheitsabstand einzuhalten und unsere Hinweisschilder zeigen Wirkung, alle sind sehr diszipliniert“, meint er.

Auch beim Hagebaumarkt in Aurich signalisieren volle Parkplätze und disziplinierte Kunden in einer langen Warteschlange ein gutes Geschäft. Viele Fahrzeuge waren mit Anhängern vorgefahren und auch die Polizei sorgte mit Kontrollfahrten für die nötige Sicherheit. „Ich bin froh, dass die Baumärkte wieder geöffnet haben, ich bin derzeit auf Kurzarbeit und kann dadurch meine Gartenarbeit erledigen“, meint Kevin Klepach aus Sandhorst.

Ein Sicherheitsdienst im Markt sorgte für einen disziplinierten Ablauf und dem nötigen Sicherheitsabstand. Im Eingangsbereich wurden Einweghandschuhe angeboten und Desinfektionsmittel bereitgestellt. An den Kassen wurden mit Einkaufswagen die entsprechenden Sicherheitsabstände angezeigt.

„Wir haben den Kundenstrom um die Hälfte reduziert und lassen im Moment nur 100 Personen ins Geschäft, um die Sicherheitsabstände für die Mitarbeiter und Kunden zu gewährleisten. Alle Kassen sind zudem geöffnet um keine langen Schlangen entstehen zu lassen“, sagt Standortleiter Theodor König im Gespräch mit dem Heimatblatt. König bestätigt, dass die Kunden sehr diszipliniert sind und sich an die Vorgaben der Hygienevorschriften halten. „Der erste Tag war sehr gut besucht“, bilanziert er im Gespräch.

Kommentare
FOLGEN SIE UNS
Anzeige

KONTAKT ZU UNS

Sie ziehen um oder es gibt Probleme bei der Zustellung? Dann finden Sie Hilfe in unserem Servicebereich

Zum Servicebereich

Sie möchten direkten Kontakt zu einer Abteilung aufnehmen oder haben Anregungen? Dann finden Sie im Kontaktbereich die passende Adresse

Zum Kontaktbereich

AM SEEHAFEN