Landkreis Aurich

Defekte Heizung und Backofen hielt Feuerwehr auf Trab

Wasser und Schwelbrand im Keller, Wohnung gelüftet, zum Schneeeinsatz gerufen.

Von EZ-Redakteur

MANFRED ULFERTS

Norden. Zu drei Einsätzen in kurzer Zeit ist die Freiwillige Feuerwehr Norden gestern Vormittag gerufen worden.

E 1. Einsatz: Nachdem ein Keller unter Wasser stand und leichter Brandgeruch, der die Kellertreppe hinaufzog, von Hausbewohnern in einem Mehrfamilienhauses in der Bleicherslohne in Norden bemerkt worden war, rückte die Freiwillige Feuerwehr Norden mit drei Fahrzeugen und etwa 20 Kräften an. Das Wasser stand etwa 30 Zentimeter hoch in zwei Kellerräumen. Mit einer Schmutzwasserpumpe und einer Tauchpumpe wurden die Keller in wenigen Minuten wieder trocken gelegt.

Die Einsatzkräfte stellten gemeinsam mit einem angeforderten Heizungsmonteur fest, dass das Wasser aus einem defekten Warmwassererzeuger ausgetreten war. Das Wasser stand im Verlauf so hoch, das es in die Heizungsanlage lief und einen Kurzschluss ausgelöst hat. Der dadurch entstandene Schwelbrand ist vermutlich durch Abschalten des Stroms von selbst erloschen. Vor Ort waren ebenfalls zwei Mitarbeiter des Stadtwerke Notdienstes sowie zwei Beamte der Polizei Norden.

E 2. Einsatz: Gegen 11 Uhr rückte die Feuerwehr Norden mit dem Einsatzhinweis „Unklare Rauchentwicklung in einer Wohnung” in die Ufke-Cremer-Straße aus.

Nach dem öffnen der Wohnungstür in dem Norder Mehrfamilienhaus fanden die Feuerwehrleute einen eingeschalteten Herd vor. Im Backofen brannte ein Pfannenstiel, der außerhalb der Wohnung abgelöscht wurde. Nach Durchlüftung der Wohnung konnte die Feuerwehr, die mit dem Hilfeleistungs-Tanklöschfahrzeug und Löschgruppenfahrzeug ausgerückt war, den Einsatzort nach einer halben Stunde wieder verlassen. Im Einsatz war auch eine Streifenwagenbesatzung der Polizei Norden.

E 3. Einsatz: Auf der Rückfahrt aus der Ufke-Cremer-Straße fuhr die Feuerwehr zur Eisbahn auf den Marktplatz. Dort sollte angeblich durch den Schnee das Zeltdach der Eisbahn in Gefahr sein. Mitarbeiter der Stadtwerke hatten aber bereits den Schnee geräumt. Damit war auch dieser Einsatz für die Feuerwehr beendet.

Kommentare
FOLGEN SIE UNS
Anzeige

KONTAKT ZU UNS

Sie ziehen um oder es gibt Probleme bei der Zustellung? Dann finden Sie Hilfe in unserem Servicebereich

Zum Servicebereich

Sie möchten direkten Kontakt zu einer Abteilung aufnehmen oder haben Anregungen? Dann finden Sie im Kontaktbereich die passende Adresse

Zum Kontaktbereich

AM SEEHAFEN