Landkreis Aurich
Sonderschau „Land & Natur erleben“

Besucher können Land und Natur erleben

Während der Weser-Ems-Ausstellung in Tannenhausen wird eine Sonderschau mit 18 Ständen in den Hallen 1 und 2 geboten.

Von Theo Gerken

Aurich. Ein attraktives Messeerlebnis mit starkem Bezug zum Leben und Arbeiten auf dem Land und in der Region bieten insgesamt 18 Aussteller den Besuchern der Sonderschau „Land & Natur erleben“ auf der vom 30. Mai bis zum 2. Juni stattfindenden Weser-Ems-Ausstellung (WEA) auf dem Mehrzweckgelände im Auricher Ortsteil Tannenhausen. Dabei sollen die Gäste erfahren, dass das Landleben mehr ist als nur hübsch arrangierte Vorgärten in Hochglanzbroschüren. „Landleben heißt arbeiten und leben in der Region, für die Region, und das spiegelt sich auch bei den Ausstellern wider“, heißt es in einer Pressemitteilung der Landwirtschaftskammer. Die Sonderschau umfasst Stände vom Arbeitgeber bis hin zum Ehrenamt oder zur Freizeitgestaltung. „Für jeden ist etwas dabei“, ist sich Maren Ziegler von der Landwirtschaftskammer sicher.

Seit Dezember laufen die Vorbereitungen der Aussteller. Zum Pressegespräch waren einige Vertreter der Aussteller gekommen, um ihren geplanten Stand vorzustellen und auch auf eventuelle Besonderheiten hinzuweisen. Friedrich Peters, langjähriger Vorsitzende des Imkervereins Aurich, erläuterte dabei die überaus fruchtbare Zusammenarbeit der Imker mit den Jägern und Anglern, alle sind bei der WEA vertreten. „Die Bienen sind zurzeit in den Medien gut vertreten, das wirkt sich positiv auf das Interesse einer Mitgliedschaft in unserem Imkerverein aus, allerdings wird häufig die umfangreiche Arbeit mit den Bienen unterschätzt, sodass viele dieses Hobby schnell wieder aufgeben“, berichtete Friedrich Peters und setzte hinzu: „Wir wollen gemeinsam die Artenvielfalt erhalten!“ In mehreren Schaukästen können lebende Bienen beobachtet werden.

Mehrere Schafe und wahrscheinlich auch zwei Lämmer werden am Stand des Landes-Schafzuchtverbandes Weser-Ems zu sehen sein. Auch auf die Probleme mit dem Wolf will Robert Winterhalter (Großefehn) vom Schafzuchtverband aufmerksam machen. „Wir sind froh, dass wir hier kein ortsansässiges Rudel haben“, erklärte Winterhalter. Die Molkerei Rücker wird im Zelt mit einem Infostand und auf dem Freigelände mit einem Verkaufswagen präsent sein. Mehrere Aktionen rund um die Milch sind geplant. Mit Tee und Rosinenbrot wollen die Landfrauen die Besucher der Sonderschau verwöhnen. Am Infostand der Landwirtschaftskammer werden die Gäste quer durch alle Bereiche umfassend informiert, unter anderem ist der Pflanzenschutz ein Thema. Alles rund um die Kuh vermitteln die Schüler der Berufsfachschule Aurich. Außerdem wissen die jungen Landwirte viele Informationen über Förderprogramme, Flurbereinigungsverfahren, Maschinenringe oder auch Dorfhelferinnen, die sowohl in privaten als auch in geschäftlichen Haushalten eingesetzt werden können.

Die Vereine aus dem ländlichen Bereich stehen an ihren Ausstellungsständen selbstverständlich auch für Auskünfte zur Verfügung. Fragen wie beispielsweise „wie kann ich Imker werden?“ oder „wie bekomme ich einen Angelschein oder Jagdschein?“ werden von kompetenten Vereinsvertretern beantwortet. Wer auf der Sonderschau von Stand zu Stand geht, sollte eine Stempelkarte mitnehmen und den Besuch jeweils abstempeln lassen. Wer Stempel von zehn Ständen auf seiner Karte hat, erhält einen Bildkalender mit Motiven aus der ostfriesischen Landschaft.

Kommentare
FOLGEN SIE UNS
Anzeige

KONTAKT ZU UNS

Sie ziehen um oder es gibt Probleme bei der Zustellung? Dann finden Sie Hilfe in unserem Servicebereich

Zum Servicebereich

Sie möchten direkten Kontakt zu einer Abteilung aufnehmen oder haben Anregungen? Dann finden Sie im Kontaktbereich die passende Adresse

Zum Kontaktbereich

AM SEEHAFEN