Landkreis Aurich
Corona-Krise

Aurichs Kaufleute bündeln ihre Kräfte im Internet

Das Portal www.ich-kaufe-in-aurich.de dient als digitales „Schwarzes Brett“.

Aurich. „Ich kaufe in Aurich - Auricher für Aurich“ – Über eine neue, digitale Plattform können Einzelhändler und Gastronome trotz Corona-Krise um Kunden werben. „Wir möchten die Auricher Bürger zur Solidarität bewegen“, erklärt Rüdiger Musolf, Initiator von www.ich-kaufe-in-aurich.de, im Gespräch mit dem Heimatblatt. „Das Corona-Virus fordert insbesondere Einzelhändler und Gastronomen heraus, die auf Laufkundschaft angewiesen sind und nun ihre Betriebe schließen oder erheblich einschränken müssen.“ Gemeinsam mit seinem Sohn Friedrich, der mit den Aurichern Ann-Catherin Lukes und Dominik Dietrich in Hamburg die Digitalagentur 360 Grad Creations betreibt, wurde das Portal www.ich-kaufe-in-aurich.de übers Wochenende kostenlos aufgebaut und in Betrieb genommen.

Es ist vergleichbar mit einer Art „Schwarzem Brett“ im Netz. Dort wird jedem Auricher Einzelhändler und Gastronomen die Möglichkeit geboten,  sein Geschäft trotz Ladenschließung voranzutreiben. „Wir sprechen mit unserem Portal und einer damit verbundenen Kampagne die Bevölkerung direkt an und rufen zur Solidarität für eine lebendige Innenstadt auf“, werden die drei Auricher der Digitalagentur  in einer Pressemitteilung zitiert. „So können die Nutzer unserer Website über eine Suchmaske ihren Händler oder Gastronomen finden und ihn kontaktieren, um bei ihm direkt einzukaufen oder seinen Service in Anspruch zu nehmen.“

„Es ist eine Initiative über das Internet, die Gemeinschaft demonstrieren, den Zusammenhalt stärken und das Miteinander fördern soll“, erklärt Udo Hippen, Vorsitzender des Kaufmännischen Vereins (KV), auf Nachfrage. „Natürlich ist in Corona-Zeiten die propagierte Nähe nur symbolisch zu sehen. Hier ist ,Abstand halten’ das Gebot der Stunde“, betont er.  Die Kaufmannschaft unterstützt die Initiative ausdrücklich. „Die Motoren und Ideengeber dahinter sind Rüdiger  Musolf und das Team von 360 Grad Creations“, stellt der Kaufmannschaftsvorsitzende noch einmal heraus. „Ihnen gebührt unser Dank. Ein vorbildliches Engagement“, sagt er mit Blick auf den aktuellen KV-Slogan „aurichbleibtstark“. „Wir möchten die Auricher Bürger mit unserer Aktion zur Solidarität bewegen“,  so Hippen weiter.

Unter dem Kontakt „registrierung@ich-kaufe-in-aurich.de“ werden bestimmte Angaben (Name des Unternehmens, Adresse, Branche, Kontaktmöglichkeit, etc.)  aufgenommen, damit sich die Auricher Unternehmen auf der digitalen Plattform entsprechend präsentieren können.  Dies kann beispielsweise der Versand oder die kontaktlose Abholung von Waren sein.  „Wir sprechen mit unserem Portal und einer damit verbundenen Kampagne die Bevölkerung direkt an und rufen zur Solidarität für eine lebendige Innenstadt auf“, beschreibt Musolf den Ansatz für das  digitale Schwarze Brett  im Netz weiter.

Als Lehrer und stellvertretender Schulleiter des Auricher Gymnasiums Ulricianum schlägt sein Herz für die Kreisstadt. Nicht anders geht es den drei Jungunternehmern der Digitalagentur 360 Grad Creations. „Wir sind in Aurich geboren, zur Schule gegangen und haben in Hamburg unsere Agentur aufgebaut“, werden sie in der Pressemitteilung zitiert. Für sie sei die Initiative eine Herzensangelegenheit.

Zu erreichen ist die Plattform für Kunden unter www.ich-kaufe-in-aurich.de.  www.ich-kaufe-in-aurich.de.

Unternehmen können sich unter registrierung@ich-kaufe-in-aurich.de dort listen lassen.

Kommentare
FOLGEN SIE UNS
Anzeige

KONTAKT ZU UNS

Sie ziehen um oder es gibt Probleme bei der Zustellung? Dann finden Sie Hilfe in unserem Servicebereich

Zum Servicebereich

Sie möchten direkten Kontakt zu einer Abteilung aufnehmen oder haben Anregungen? Dann finden Sie im Kontaktbereich die passende Adresse

Zum Kontaktbereich

AM SEEHAFEN