Landkreis Aurich
Sitzung des Stadtrates

Aurich erteilt sozialen Wohnungen eine Absage

16 Mietwohnungen für klamme Auricher hätten in der Innenstadt entstehen können. Jetzt werden es weniger.

Von Peter Saathoff

Aurich. Günstiger Mietraum bleibt in der Kreisstadt Aurich auch zukünftig Mangelware. Einem Antrag der Linken, am Krähennestergang in der Innenstadt 16 Wohnungen in Eigenregie zu bauen, erteilte der Stadtrat am Donnerstag eine knappe Absage. Die Kritiker, Bürgermeister Horst Feddermann (parteilos), CDU, Auricher Wählergemeinschaft und Teile von Gemeinsam für Aurich (GfA) verwiesen auf Kostenexplosionen bei anderen städtischen Projekten in der Vergangenheit wie der neuen Gestaltung des Georgswalls oder dem Bau des Schwimmbads „De Baalje“.

Mit dem Veto des Stadtrats erhält nun ein privater Investor die Gelegenheit, am Krähennestergang Wohnungen zu bauen. Davon soll ein Drittel „bezahlbar“ sein. 

Den ausführlichen Bericht lesen Sie in der Emder Zeitung vom 11. Juli sowie im ePaper.

Kommentare
FOLGEN SIE UNS
Anzeige

KONTAKT ZU UNS

Sie ziehen um oder es gibt Probleme bei der Zustellung? Dann finden Sie Hilfe in unserem Servicebereich

Zum Servicebereich

Sie möchten direkten Kontakt zu einer Abteilung aufnehmen oder haben Anregungen? Dann finden Sie im Kontaktbereich die passende Adresse

Zum Kontaktbereich

AM SEEHAFEN