Landkreis Aurich
Musik im Sommer

9000 Tickets in zwei Wochen verkauft

Die ersten Veranstaltungstermine der Gezeiten Konzerte sind bereits ausverkauft. 

Von Ina Wagner

Aurich. Das Schlusskonzert im Friesenpferde-Gestüt Bunder᠆hee und die beiden „Langen Nächte der Gipfelstürmer“ sind bereits ausverkauft, ebenso wie viele andere Konzertangebote der „Gezeiten“ (14. Juni bis 11. August). Dennoch gäbe es noch viele schöne Veranstaltungen, für die noch Tickets zu bekommen seien, und auch bei eigentlich ausverkauften Konzerten biete sich immer wieder die Gelegenheit, Eintrittskarten zu bekommen. Insgesamt ist der künstlerische Leiter des Sommerfestivals, der Pianist Matthias Kirschnereit, „hoch erfreut“ über die Verkaufszahlen, wie er jetzt im Rahmen einer Pressekonferenz in Aurich betonte.

Denn innerhalb von 14 Tagen wurden mehr als 9000 Tickets verkauft. Kirschnereit, der sich zu dem Zeitpunkt auf einer kleinen Tournee durch Japan befand, verfolgte das Geschehen von dort aus gespannt und zeigte sich äußerst angetan, dass das diesjährige Programm unter dem Motto „Frischer Wind“ eine solche Resonanz erfährt.

Zugleich konnte er mit Begeisterung zur Kenntnis nehmen, dass auch die Zahl der „Freunde der Gezeiten“ noch einmal hochgeschnellt ist. Waren es bei der Mitgliederversammlung im Februar 632 Mitglieder, so sind es zwei Wochen später mehr als 650 Freunde, die – so das übliche Verfahren – einen ersten Zugriff auf die Konzerttickets hatten. Eine Woche lang durften sie vorab buchen. „Die Gezeiten haben sich tatsächlich zu einer Art von Bürgerbewegung entwickelt“, konstatiert Kirschnereit.

Seit zehn Tagen ist auch die neue Internetseite der Gezeiten-Konzerte freigeschaltet. Der organisatorische Leiter, Raoul-Philip Schmidt, verspürte sogleich die Wirkung dieses Angebotes. „Die Zahl der Online-Verkäufe hat sich gegenüber dem Vorjahr schon jetzt verdoppelt.“ Nach wie vor aber rufen viele Interessierte bei der Ostfriesischen Landschaft – sie ist Veranstalterin des Festivals – an und bestellen im persönlichen Gespräch.

Thomas Weiß, Vorstand der Ostfriesischen Landschaftlichen Brandkasse, die – mittlerweile mit den Gezeiten-Freunden – Hauptsponsor des Festivals ist, betonte das hohe Niveau des Musikangebotes. Es sei einzigartig, und es gelänge von Jahr zu Jahr immer noch eine Steigerung.

Landschaftspräsident Rico Mecklenburg äußerte sich begeistert über die wachsende Zahl von Unterstützern aus der heimischen Wirtschaft, die zu den Haupt-, Festival- und Konzertförderern hinzukommen. Erstmals gehöre auch die Aloys-Wobben-Stiftung zum Kreis der Sponsoren.

Und welche Konzertangebote empfiehlt der Musiker Matthias Kirschnereit?

  • Das Filmmusik-Komponistenporträt Gary Marlowe (16. Juni, Emden vhs-Forum). Es kennzeichnet die erstmalige Zusammenarbeit mit dem Filmfest Emden
  • Das Konzert mit dem Blockflöter Maurice Steger und der Gambistin Hille Perl (22. Juni, Kirche Hinte). Hinte ist erstmals Veranstaltungsort.
  • Das a capella-Konzert mit dem berühmtesten Vokalensemble der Welt, den King's Singers (4. Juli, Georgskirche Weener).
  • Der Auftritt des lustigsten Blechbläser-Ensembles, das derzeit auftritt, Mnozil Brass (14. Juli, Van-Ameren-Bad).
  • Das Jazzkonzert mit dem Matthias Wollny-Trio (17. Juli, Miniaturland Leer).
  • Die Gezeiten-Classixx mit einem heiteren Beethoven-Programm, „wie man es noch nie gehört hat“ (20. Juli, Volkswagen).
  • Oder auch das Konzert des Akkordeonisten Maciej Frackiewicz im Fährhausterminal am Borkumkai. Da sei wirklich ausreichend „frischer Wind“ zu verspüren, prophezeit Matthias Kirschnereit, der selber etliche Male auf dem Podium spielen wird.
Kommentare
FOLGEN SIE UNS
Anzeige

KONTAKT ZU UNS

Sie ziehen um oder es gibt Probleme bei der Zustellung? Dann finden Sie Hilfe in unserem Servicebereich

Zum Servicebereich

Sie möchten direkten Kontakt zu einer Abteilung aufnehmen oder haben Anregungen? Dann finden Sie im Kontaktbereich die passende Adresse

Zum Kontaktbereich

AM SEEHAFEN