In Südgeorgsfehn ist am Mittwoch eine Windkraftanlage abgebrannt. Foto: privat

Windrad brennt ab - Landkreis warnt vor starkem Qualm

Die Feuerwehren in Leer ließen die Anlage kontrolliert abbrennen. Die Schadenshöhe ist noch unbekannt.

Auch auf Norderney ist die Zahl der Übernachtungen im vergangenen Jahr nur leicht angestiegen. Foto: Mohssen Assanimoghaddam

Rekordsommer brachte keine großen Rekorde an der Küste

Ostfrieslands IHK-Präsident Bernhard Brons fordert deshalb dazu auf, einen genauen Blick in die Ferienorte zu werfen und den Investitionsstau anzugehen.

Dieser kleine Hai wurde auf der Nordseeinsel angespült. Foto: privat

Kleiner Hai auf Borkum angespült

Der junge Fisch schwimmt nun im Aquarium. Der Nördliche Glatthai kann bis zu 1,60 Meter groß werden.

Diskutierten über die Facharztversorgung in Emden und Ostfriesland: Dirk Mascher, Bernd Groenhagen, Stefan zum Bruch, Jörg Reytarowski, Dieter Krott und und Ute Lipperheide. Foto: Eric Hasseler

Was tun gegen den Fachärztemangel?

Beim Emder Gesundheitstag diskutierten fünf Experten Möglichkeiten zur medizinischen Versorgung vor Ort.

Wichtige Arbeit erledigt: Alle 31 Fundamente für den Offshore-Windpark „Deutsche Bucht” sind installiert. Foto: Northland Deutsche Bucht

Windpark vor Borkum voll im Zeitplan

Die Fundamente sind bereits fertig.

Symbol- Foto: Paul Zinken

Brand in Flüchtlingsunterkunft - Drei Menschen in Klinik

Das Feuer war am Freitagabend im Keller eines Wohnhauses in Leer ausgebrochen. Die Ursache ist noch unklar.

Müll über Müll: Hier auf Ameland. Foto: dpa

Ein Meer aus Trümmern

Nachdem über 290 Container von Bord der „MSC Zoe” in die Nordsee stürzten, sind die Folgen für Küstenkommunen und die Umwelt weitreichend. Wir fassen die Entwicklung zusammen und zeigen die aktuelle Lage.

Der LKW kippte in den Graben. Foto: Frank Loger

Lastwagen kippte in Graben

Der Fahrer wurde bei dem Unfall in Oldersum leicht verletzt.

Für morgen Nachmittag droht eine Sturmflut. Foto: dpa

Sturmflut in Ostfriesland erwartet

In Ostfriesland soll es morgen Nachmittag eine Sturmflut geben. Dadurch könnte noch mehr Ladung der MSC Zoe angeschwemmt werden.

Die meisten Container konnten inzwischen lokalisiert werden. Foto: dpa

Nach Havarie: Größter Teil der Container geortet

Viele Container konnten auf dem Meeresboden geortet werden. Die Reederei will alle Kosten für die Bergung und für die Reinigung von Stränden tragen.

<< Erste < Vorherige [1] 2 3 4 5 Nächste > Letzte >>