Meinung
Emder Volleyball

System-Lücken

Für die Oberliga-Volleyballerinnen aus Borssum läuft es zurzeit nicht gut. Mangelt es in der Umgebung vielleicht an der richtigen Förderung? Ein Kommentar von Jörg-Volker Kahle.

Wenn die Borssumer Oberliga-Volleyballerinnen und ihr bisheriger Trainer Axel Karge nun getrennte Wege gehen (Bericht Seite 15), dann löst das auch Diskussionen über den Volleyball in Emden und Umgebung insgesamt aus. Denn dass den Borssumerinnen im Moment der Erfolg ausbleibt, weist direkt auf Lücken im System Emder Volleyball hin. Sie werden sichtbar, wenn junge, leistungsstarke Gegnerinnen aus dem Emsland, der Grafschaft und dem Osnabrücker Raum den Borssumerinnen ihre augenblicklichen Grenzen aufzeigen. Dort scheint es Volleyball-Talente ohne Ende zu geben, hier anscheinend nicht in dem Maße.

Ganz falsch ist das nicht. Soll man das dann als schicksalhaft gegeben akzeptieren? Oder kann es auch sein, dass vielleicht vorhandene Talente hier gar nicht erst erkannt geschweige denn ausreichend gefördert werden? Nicht zuletzt deshalb, weil es zu wenige gute Trainer gibt. Denn eines ist eindeutig: Es gibt im Moment viel zu wenige gute Nachwuchsspielerinnen, die auf Dauer ind er Landesliga oder höher bestehen könnten. Nicht einmal für eine Mannschaft.

Kommentare
FOLGEN SIE UNS

AM SEEHAFEN

Anzeige
Anzeige