Meinung
Nachwuchs

Mehr für die Familien tun

In Niedersachsen fehlen tausende Kita- und Krippenplätze. Die Politik hätte mit dem Ansturm rechnen müssen. Ein Kommentar von Johannes Booken.

In Niedersachsen fehlen derzeit etwa 16 400 Plätze in Kindertagesstätten und Krippen. Das berechnete der Städtetag. Ausschlaggebend sei die Aufhebung der Gebühren.

Das kostenlose Angebot der Politik kommt an. Immer mehr Eltern geben ihren Nachwuchs in die Kita. Problematisch ist allerdings, dass offenbar zu viele Eltern gleichzeitig davon Gebrauch machen. Doch es ist nicht die Schuld der Eltern, dass plötzlich tausende Plätze fehlen. Die Politik hätte schon vorab damit rechnen müssen, dass mehr Kita-Plätze verlangt werden. Schließlich ist es vollkommen normal, dass etwas stärker angenommen wird, sobald es kostenlos wird.

Die Nachfrage nach Kitaplätzen wird in Zukunft gewiss nicht abnehmen. Das gesellschaftliche Bild - nur ein Elternteil geht einem Job nach und der andere bleibt daheim - gehört schon lange der Vergangenheit an. Nur noch wenige Familien können es sich leisten, mit lediglich einem Verdiener auszukommen. Auch dort könnte die Politik ansetzen und mehr für die Familienförderung tun.

Kommentare
FOLGEN SIE UNS
Anzeige

DER EZ-PODCAST

TIPPSPIEL-ANMELDUNG

KONTAKT ZU UNS

Sie ziehen um oder es gibt Probleme bei der Zustellung? Dann finden Sie Hilfe in unserem Servicebereich

Zum Servicebereich

Sie möchten direkten Kontakt zu einer Abteilung aufnehmen oder haben Anregungen? Dann finden Sie im Kontaktbereich die passende Adresse

Zum Kontaktbereich

AM SEEHAFEN