Meinung
Brände in Windkraftanlagen

Löschanlagenpflicht

Immer wieder geraten Windräder in Brand. Löschanlagen sind längst nicht überall vorhanden - der Brandschutz ist nicht konsequent genug. Ein Kommentar von Suntke Pendzich.

Wenn Windkraftanlagen brennen, sind Feuerwehrleute zum Zuschauen verdammt. Feuer in Gondeln in weit über 100 Metern Höhe sind mit Drehleitern nicht zu erreichen. Die einzige Möglichkeit ist dann, die Anlage kontrolliert abbrennen zu lassen. Solche Einsätze gibt es vor allem in der Küstenregion immer wieder und dass, obwohl es Löschanlagen für die Gondeln der Anlagen gibt. Sie sind allerdings längst nicht die Regel und nur in Risikogebieten vorgeschrieben. Das ist deutlich zu wenig.

Auch um Feuerwehrkräfte zu schützen, müssen solche Löschanlagen für alle Windkraftanlagen vorgeschrieben werden. Windräder erreichen heute Gesamthöhen von über 200 Metern. Das schaffen in Deutschland sonst nur wenige Wolkenkratzer. Solche Bauwerke nicht konsequenter gegen Brandgefahren zu schützen, ist fahrlässig. Natürlich stehen die Anlagen weit abseits von Wohngebäuden und haben auch einen vorgeschriebenen Abstand zueinander, dennoch darf man sich nicht auf das Glück verlassen, dass keine Menschen bei solchen Bränden zu Schaden kommen.

Kommentare
FOLGEN SIE UNS
Anzeige

KONTAKT ZU UNS

Sie ziehen um oder es gibt Probleme bei der Zustellung? Dann finden Sie Hilfe in unserem Servicebereich

Zum Servicebereich

Sie möchten direkten Kontakt zu einer Abteilung aufnehmen oder haben Anregungen? Dann finden Sie im Kontaktbereich die passende Adresse

Zum Kontaktbereich

AM SEEHAFEN

DER EZ-PODCAST

Aktuelles und Hintergründiges aus Emden und umzu.