Meinung
Essensverschwendung

Kein Vertrauen

Auf mehreren Milchprodukten von Penny soll künftig ein Aufdruck die Kunden dazu ermuntern, die Produkte nicht sofort nach dem Mindesthaltbarkeitsdatum wegzuwerfen. Was sagt das über die Verbraucher aus? Ein Kommentar von Suntke Pendzich.

Der Mensch ist eigentlich mit allen Sinnen ausgestattet, die es bedarf, um verdorbene Lebensmittel zu erkennen, aber offensichtlich vertrauen viele Menschen den eigenen Fähigkeiten nicht mehr. Was sagt es aus über die Verbraucher, wenn jedes Jahr unzählige noch gut genießbare Lebensmittel weggeworfen werden, nur weil das Mindesthaltbarkeitsdatum überschritten ist?

Es zeigt vor allem, dass der Verbraucher nur noch wenig Vertrauen in die Lebensmittelindustrie hat. Nach vielen Skandalen, die Kunden zeitweise im Jahrestakt ereilten, Gammelfleisch, EHEC und anderen Gruselgeschichten, wollen viele Menschen offensichtlich kein Risiko mehr eingehen und essen Lebensmittel nur noch, wenn ihnen die Sicherheit garantiert wird. Auch dieser Punkt sollte bedacht werden, bevor einzelnen Verbrauchern pauschal vorgeworfen wird, sie würden nicht verstehen, was „Mindesthaltbarkeitsdatum” bedeutet. Dass die Discounter nun der Wegwerfmentalität entgegentreten wollen, ist wichtig, aber auch das Vertrauen in die Industrie muss wieder steigen, damit die Verschwendung aufhört. Es gibt noch viel zu tun.

Kommentare
FOLGEN SIE UNS
Anzeige

KONTAKT ZU UNS

Sie ziehen um oder es gibt Probleme bei der Zustellung? Dann finden Sie Hilfe in unserem Servicebereich

Zum Servicebereich

Sie möchten direkten Kontakt zu einer Abteilung aufnehmen oder haben Anregungen? Dann finden Sie im Kontaktbereich die passende Adresse

Zum Kontaktbereich

AM SEEHAFEN

DER EZ-PODCAST

Aktuelles und Hintergründiges aus Emden und umzu.