Meinung
Tierwohl

Image und Wahrheit

Den Verbrauchern ist das Tierwohl wichtig, gleichzeitig hat Billigfleisch Konjunktur - wirkliche Handlungen scheinen bei vielen nicht mit dem Image übereinzustimmen. Ein Kommentar von Ute Lipperheide.

Geht es nach Umfragen, dann geben sich die meisten Verbraucher bewusst. So auch beim Fleischkonsum. Doch die Realität sieht ganz anders aus. Billigfleisch hat Konjunktur, auch wenn das Tierwohl in Befragungen ein sehr hohes Gut ist. Die gesammelten Daten an der Fleischtheke zeigen das Gegenteil.

Tierwohl und Billigfleisch sind nur ein Beispiel für viele. Der moralische Kodex scheint - solange es darum geht, das eigene Image gegenüber Dritten zu pflegen - hoch. Was jedoch wirklich gedacht und wie gehandelt wird, bleibt scheinbar zum größten Teil im Verborgenen. Diese Tatsache stimmt bedenklich und könnte einem das Fürchten lehren. Welchen Wert haben Aussagen bei offiziellen Umfragen überhaupt? Wird dort nicht ein Bild gezeichnet, dass so gar nicht der Realität entspricht? Gibt es politische Korrektheit nur in Sonntagsreden? Vielleicht. Man mag sich gar nicht vorstellen, welche Gesinnung noch so zutage treten würde, wenn ehrlich geantwortet würde. Erschreckende Szenarien sind vorstellbar, wenn die Parameter sich ändern. Ob sie es tun, hängt vor allem von uns selber ab.

Kommentare
FOLGEN SIE UNS

AM SEEHAFEN

Anzeige
Anzeige