Meinung

Ein Schub voran

Die erste von Enercon selbst entwickelte Schnellladestation für Elektroautos ist serienreif. Das ist ein ziemlich starkes Votum für die E-Mobilität. Ein Kommentar von Jörg-Volker Kahle.

Enercon bringt eine Ladesäule für Elektroautos auf den Markt. Symbol-Foto: Ole Spata

Strommühlen-Bauer Enercon mischt sich jetzt in den langsam in Gang kommenden Markt rund um das elektrische Fahren ein: Das Auricher Unternehmen bringt eine schnelle leistungsfähige Ladesäule für E-Autos auf den Markt.

Das ist, wenn man die Enercon-Unternehmenspolitik über viele Jahre verfolgt, ein ziemlich starkes Votum für die E-Mobilität. Denn Enercon ist bisher nur mit den Dingen auf den Markt gegangen, die man für ebenso ausgereift wie erfolgversprechend hielt. Die Entwicklung der eigenen Windkraftanlagen-Serienfertigung und die sehr hohe Kundenzufriedenheit mit dem Service für Enercon-Anlagen untermauern dies. Und auch der Einstieg ins Eisenbahngeschäft mit der eigenen Bahn-Tochter entwickelt sich permanent weiter.

Die Versorgung der Autos mit der notwendigen Energie auch für längere Fahrten mit Tempo ist bisher ein Hauptgrund für Skepsis gegenüber der E-Mobilität. Wenn Enercon jetzt eine Lösung anbietet, ist das ein möglicher Schub für Strom-Autos. Und ein weiteres Stück High-Tech aus Ostfriesland.

Kommentare
FOLGEN SIE UNS

KONTAKT ZU UNS

Sie ziehen um oder es gibt Probleme bei der Zustellung? Dann finden Sie Hilfe in unserem Servicebereich

Zum Servicebereich

Sie möchten direkten Kontakt zu einer Abteilung aufnehmen oder haben Anregungen? Dann finden Sie im Kontaktbereich die passende Adresse

Zum Kontaktbereich

AM SEEHAFEN

DER EZ-PODCAST

Aktuelles und Hintergründiges aus Emden und umzu.


Anzeige