Meinung
Kommunalwahl

Ein fairer Wahlkampf in Hinte

In der Kommune hat am Sonntag die Wahl des neuen Bürgermeisters stattgefunden. Uwe Redenius kann sich nun zu Beginn seiner Amtszeit auf eine gute Vorarbeit durch Rat und Verwaltung stützen. Ein Kommentar von Günther Gerhard Meyer.

Der neue Bürgermeister in Hinte steht fest: Uwe Redenius (55, parteilos) konnte sich in der Stichwahl gegen seinen Mitbewerber Christian Behringer (45, parteilos) durchsetzten, begleitet vom Jubel seiner Unterstützer im Foyer des Rathauses in Hinte. Behringer, der aus Emden stammt, konnte als „Nicht-Hinteraner” mit dem Ergebnis einen Achtungserfolg einfahren (Seite 9).

Uwe Redenius kann sich nun zu Beginn seiner sechsjährigen Amtszeit auf eine gute Vorarbeit durch Rat und Verwaltung stützen. Da es viele Baustellen gibt, kann er sich keineswegs in ein gemachtes Nest setzen. Zwar starrt die Bedarfszuweisungsgemeinde nicht mehr - wie noch vor acht Jahren - auf einen horrend hohen Schuldenberg, kann manche Altlast aus der Amtszeit von Noch-Amtsinhaber Manfred Eertmoed (SPD) mit neuem Elan angehen. - Offen bleibt nun die Frage, wie Redenius, der einst als Parteiloser in die Wahl ging, nun mit den Begehrlichkeiten seiner Unterstützer, den Christdemokraten, umzugehen weiß.

Kommentare
FOLGEN SIE UNS
Anzeige

KONTAKT ZU UNS

Sie ziehen um oder es gibt Probleme bei der Zustellung? Dann finden Sie Hilfe in unserem Servicebereich

Zum Servicebereich

Sie möchten direkten Kontakt zu einer Abteilung aufnehmen oder haben Anregungen? Dann finden Sie im Kontaktbereich die passende Adresse

Zum Kontaktbereich

AM SEEHAFEN