Meinung
Medizinische Versorgung auf dem Land

Digitale Arztsuche ist ein guter Weg

Die Gemeinde Hinte sucht einen Allgemeinmediziner und greift zu ungewöhnlichen Mitteln. Die Kommune setzt damit ein wichtiges Signal. Ein Kommentar von Johannes Booken.

Seit mehreren Wochen wirbt die Gemeinde Hinte auf der eigenen Internetseite für neue Ärzte. Doch Bewerber gibt es bislang keine. Das offensive Werben ist ein wichtiger Baustein, damit Lücken bei der Ärzteversorgung vor allem auf dem Land gar nicht erst entstehen. Doch viele Ärzte wollen lieber in größeren Städte arbeiten und leben.

Es dauert nicht mehr lange, bis auch in Hinte der letzte Hausarzt in den Ruhestand gehen wird. Ende Juni schloss Heiko Eilers seine Praxis, machte den Anfang. In wenigen Wochen wird Wolf Trapp (75) in Loppersum diesem Beispiel folgen. Beide bemühten sich selbst bereits um eine Nachfolge. Vergeblich.

Deshalb ist es nun umso wichtiger, dass die Gemeinde Anstrengungen für eine Nachfolge unternimmt. Denn die Hausarzt-Versorgung ist nicht nur für Rentner wichtig, sondern auch für Familien. Dass Hinte mögliche Bewerber über das Internet ansprechen will, ist dabei ein wichtiges Signal. Es zeigt, dass hier eine moderne Verwaltung am Werk ist. Die Gemeinde ist deshalb mit ihrem digitalen Stellenangebot auf einem richtigen Weg. Weiter so!

Kommentare
FOLGEN SIE UNS
Anzeige

DER EZ-PODCAST

TIPPSPIEL-ANMELDUNG

KONTAKT ZU UNS

Sie ziehen um oder es gibt Probleme bei der Zustellung? Dann finden Sie Hilfe in unserem Servicebereich

Zum Servicebereich

Sie möchten direkten Kontakt zu einer Abteilung aufnehmen oder haben Anregungen? Dann finden Sie im Kontaktbereich die passende Adresse

Zum Kontaktbereich

AM SEEHAFEN