Meinung
Schließung in Emder Innenstadt

Aus für C&A: Ein Tiefschlag

Leerstände in den Einkaufsstraßen zeigen, dass der Einzelhandel in Emden nicht schönzureden ist. Ein Kommentar von Axel Milkert

Die aktuelle Lage des Emder Einzelhandels ist nicht schönzureden. Die vielen Leerstände in den Einkaufsstraßen sprechen für sich. Ja, der Bau der Neutor Arkaden birgt Hoffnung auf Besserung. Ob allerdings der Einzug eines Lebensmittel- und eines weiteren Drogeriemarktes in den Neubau den Einzelhandel beleben wird, bleibt abzuwarten.

Dies gilt gerade auch im Zusammenhang mit einer Nachricht, die am Freitag offiziell bestätigt wurde: C & A wird im Sommer seine Emder Filiale schließen, nicht jedoch die in Leer und Aurich. Das ist nicht nur bitter für die Beschäftigten, sondern ebenso ein Tiefschlag für den Innenstadthandel. Als die Modekette vor 13 Jahren endlich auch in Emden eine Filiale einrichtete, war das ein Gewinn, nicht zuletzt weil C & A auch Kunden aus dem Umland nach Emden zog.

Die Schließung reißt eine zusätzliche große Lücke in die Emder Einkaufs-Palette. Das aus zwei großen Ladenlokalen bestehende Geschäft wieder angemessen mit Leben zu füllen, wird keine einfache Aufgabe.

Kommentare
FOLGEN SIE UNS
Anzeige

DER EZ-PODCAST

TIPPSPIEL-ANMELDUNG

KONTAKT ZU UNS

Sie ziehen um oder es gibt Probleme bei der Zustellung? Dann finden Sie Hilfe in unserem Servicebereich

Zum Servicebereich

Sie möchten direkten Kontakt zu einer Abteilung aufnehmen oder haben Anregungen? Dann finden Sie im Kontaktbereich die passende Adresse

Zum Kontaktbereich

AM SEEHAFEN