Meinung
Breitband-Versorgung

Überfällig

In Krummhörn soll nun geprüft werden, in welchen Bereichen das Internet noch viel zu langsam ist. Auch auf dem Land sollten Standards gelten - sonst können ländliche Gemeinden nicht mehr mithalten. Ein Kommentar von Günther Gerhard Meyer.

Die Krummhörner Verwaltung will auf ihrem Gemeindegebiet Bereiche ausfindig machen, in denen das Internet noch viel zu lahm ist. Erst vor kurzem waren Uttum, Jennelt und Visquard in letzter Minute in die Breitbandversorgung durch den Landkreis Aurich gerutscht (Seite 9). Und selbst in der Kreiskommune gibt es immer noch ländliche Bereiche, die vom Turbo-Netz, wie es in der Werbung gerne schmackhaft gemacht wird, noch Welten entfernt sind.

Dennoch ist es nur konsequent, wenn sich die Krummhörner nicht auf dem Erreichten ausruhen, nachdem die drei Dörfer noch gerade eben mit in die längst überfällige Versorgung gerutscht sind.

Wenn der ländliche Raum nicht abgehängt werden will, müssen hier Standards gesetzt werden, die noch weit über dem Angebot liegen, die vielerorts erreicht werden. Vor allem Gemeinden, die als Ferien-, Freizeit- und Kulturgemeinde für ihre Urlaubsorte werben, können es sich inzwischen nicht mehr leisten, wenn ihre Feriengäste beim Surfen durch die Angebote der Region stets den Hinweis „Kein Signal” erhalten.

Kommentare
FOLGEN SIE UNS

AM SEEHAFEN

Anzeige
Anzeige