Die Weizenmühle bietet sich optimal als neue Kita für Emden an

Die Rote Mühle wird im Sommer umgebaut. Einen Zwinger weiter vergammelt seit Jahren der Stumpf der Weizenmühle. Ein Kommentar von Marten Klose.

Die Weizenmühle als neue Kita für Emden? Foto: Hinrich Wilken

In den Kindergarten Rote Mühle muss ordentlich Geld investiert werden. Die Summe - stolze 600 000 Euro - soll in den Brandschutz und in die Sanierung der Küche fließen. 150 000 Euro steuert die reformierte Kirche bei. Geld, das richtig gut angelegt ist.

Die Einrichtung gehört zu den schönsten Emder Kindergärten. Zum pädagogischen Konzept gehört, dass die Kinder dort mit Ziegen und Kaninchen aufwachsen. Drum herum der idyllische Wall: Blumen, Sträucher, Bäume - alles wunderbar. Ganz anders sieht es einen Zwinger weiter aus: Dort gammelt seit Jahren der Stumpf der Weizenmühle vor sich hin. In Zeiten, in denen die Stadt dringend neue Krippenplätze braucht, bietet sich die Weizenmühle doch optimal als neue Emder Kita an. Die Rote Mühle könnte als Blaupause dienen.

Klar, man kann das als naive Idee abtun. Doch dass aus alter Bausubstanz Tolles entstehen kann, ist auf dem Kasernengelände zu sehen. Die alten Mannschaftsblöcke und das Haus „Ostfriesland” sind zu exklusiven Quartieren geworden. Könnte das nicht auch bei der Weizenmühle klappen?

08.03.2018, 15:53 Uhr
Über den Autor
Marten Klose Redakteur Lokales bei der EZ seit: 2010
Telefon: 04921-8900431