Bio wird bequemer

Die Discounter bauen ihr Bio-Angebot aus. Kleine Naturkosthändler leiden darunter. Doch das ist ein Teil der Zukunft. Ein Kommentar von Johannes Booken.

Immer mehr Kunden kaufen ihre Bio-Produkte im Discounter. Foto: Julian Stratenschulte

Die Discounter und Supermärkte in Deutschland setzen verstärkt auf Bio und wollen ihr Angebot weiter ausbauen. Für die Manager der Lebensmittelketten wird der Verkauf von Bio-Produkten mehr und mehr gewinnbringend. Doch es sind die Größen wie Lidl und Co., die für die Naturkosthändler in der Region gefährlich werden. Der Trend zeichnet sich seit Jahren ab: Der Verbraucher legt immer mehr Wert auf die Herkunft des Essens. Klar ist auch, dass die Menschen bequemer werden. In den Supermarkt fährt man sowieso, warum also nicht dort auch gleich Bioprodukte in den Einkaufswagen legen?

Es ist sicher schade, dass die kleinen Naturkosthändler aussterben und sie bei den Preisen der Discounter nicht mithalten können. Doch viel unglücklicher ist die Situation, dass man erst zum Supermarkt fährt und anschließend - meist mit dem Auto - noch weitere Kilometer zum Bio-Fachhändler zurücklegt. Die Zeiten der weiten Einkaufswege sind vorbei. Den kompletten Wocheneinkauf in Bio-Qualität in einem Markt zu erledigen - das entspricht der Zukunft.

24.07.2018, 17:20 Uhr
Über den Autor
Johannes Booken Redakteur Lokales bei der EZ seit: 2012
Telefon: 04921-8900422