Abstimmung ist das A und O

Die Verwirrung um die angekündigte Sperrung der Anschlussstelle Emden-Wolthusen zeigt wieder, wie wichtig die Kommunikation bei Großprojekten ist. Ein runder Tisch sollte selbstverständlich sein. Ein Kommentar von Marten Klose.

Autobahn-Sperrungen und Umleitungen sind nicht erst seit der Sanierung der A 31 zwischen Riepe und Neermoor ein heißes Thema. Foto: dpa

So schlimm wie befürchtet wird es nun doch nicht: Die Anschlussstelle Emden-Wolthusen wird nicht wochenlang gesperrt. Das heißt, die ohnehin schon „Umleitungs-geplagten” Wolthuser können aufatmen: Der gesamte Verkehr muss sich nicht durch den Stadtteil quälen. Das ist eine gute Nachricht.

Grundsätzlich wird aber wieder einmal deutlich, wie wichtig es ist, dass Kommunikation und Abstimmung vor solchen Groß-Projekten das A und O sind. Autobahn-Sperrungen und Umleitungen sind nicht erst seit der Sanierung der A 31 zwischen Riepe und Neermoor ein heißes Thema.

IHK und Wirtschaft fordern immer wieder, dass Baumaßnahmen optimal koordiniert werden müssen. Da haben sie auch völlig recht mit. Erst letzten Freitag hat Wirtschaftsstaatssekretär Berend Lindner gefordert, dass das Baustellen-Management besser werden muss. Hoffentlich ist das nicht bloß wieder ein Lippenbekenntnis. Ein runder Tisch vor Groß-Projekten muss eine Selbstverständlichkeit sein. Das Schöne: Solche Treffen kosten noch nicht einmal Geld.

28.12.2017, 00:01 Uhr
Über den Autor
Marten Klose Redakteur Lokales bei der EZ seit: 2010
Telefon: 04921-8900431