Mehr Sport

Tischtennis hat Zukunft in Ostfriesland

Zweites von drei Turnieren des Ostfriesland-Grand Prix ist gespielt.

Strackholt. 188 Kinder und Jugendliche haben am Wochenende in Strackholt deutlich gezeigt, dass Tischtennis in Ostfriesland eine lebendige Zukunft hat. Sie waren angetreten zum zweiten von drei Turnieren des aktuellen Tischtennis-Ostfriesland-Grand Prix. Der Grand Prix, der traditionell in Westerholt gestartet und in Emden beendet wird, feiert in dieser Saison seinen 25. Geburtstag.

Das Strackholter Turnier begann Samstag mit den Schülern B. Auch in diesem Jahr war das die Spielklasse mit der größten Teilnehmerzahl. 54 Jungen wollten sich an der Platte behaupten. Am Ende standen sich Johannes Siepker und Oliver Reeßing (beide SV Teutonia Stapelmoor) im Endspiel gegenüber. Diese Spielklasse gewann Johannes Siepker. Keno Bartels (SuS Emden) und Lars Schoolmann (SuS Rechtsupweg) kämpften sich bis ins Halbfiale. Dominik Betten (SV Hage) besiegte Till Jakobs (BW Borssum) im Halbfinalendspiel der Trostrunde.

Bei den Schülerinnen B waren zwölf Mädchen angetreten. In drei Gruppen wurde diese Klasse gestartet. Frederike Dörkßen (TTC Remels) gab im ganzen Turnier nur einen Satz ab und besiegte im Endspiel Lena Meissner (TuS Eintracht Hinte). Celina Boyen (TTC Wiesmoor) und Anna-Lena Ubben (SuS Rechtsupweg) erreichten Platz Drei. In der Trostrunde besiegte Alena Tholen (TuS Weene) Lena Beyer (TuS Leerhafe-Hovel) im Endspiel.

In der Klasse der Jüngsten (Schüler C) gab es 20 Starter. Sören Janßen (TTC Remels) siegte im Endspiel mit 3:0 gegen Jos Jakobs (BW Borssum). Malte Reents (TG Ardorf) besiegte im Endspiel der Trostrunde Michael Buß (SV Nortmoor) mit 3:2 Sätzen.

Das System Jeder gegen Jeden kam bei den Schülerinnen C zum Einsatz. Sechs Mädchen traten in dieser Spielklasse an die Tische. Lea Peters und Lea-Sophie Ubben (beide SuS Rechtsupweg) waren die stärksten Spielerinnen in dieser Klasse.

Am Sonntag ging das Turnier mit den Schülern A weiter. Das Endspiel war eines der spannendsten Spiele des Tages. Nach 7:11, 11:7, 14:12, 9:11, 9:11 stand Lars Dykmann (MTV Aurich) als Sieger fest. Sein Vereinskamerad Timon Uecker musste sich nach hartem Kampf mit Platz 2 begnügen. Gerke Mustert (Concordia Neermoor) und Christopher Heyn (SV Warsingsfehn) konnten sich auf Platz 3 eintragen. Auf Platz 1 der Trosttrunde landete Christian Klaaßen (SuS Strackholt). Der Dritte Spieler des MTV Aurich, Lennart Binkowski, belegte hier Platz Zwei.

Bei den Schülerinnen A gab es nur sechs Meldungen. Im System Jeder gegen Jeden spielte sich Maira Janssen (SV Ochtersum) ganz nach oben. Renska Rohlfs, die Zweite, gab nur das Spiel gegen Maira ab. Alicia Finger (SuS Emden) wurde Dritte, Saskia Reemtsma, ebenfalls SuS Emden, Vierte.

Die Klasse der Jungen A war sehr spannend. Tim Baalmann (TTC Wiesmoor) musste im Halbfinale in den vierten Satz, den er dann mit 16:14 gegen das Borssumer Talent Lenard Budde gewann. Im Finale schlug der Wiesmoorer mit Christian Mesler einen weiteren Borssumer. Der hatte zuvor sein Halbfinale gegen Arno Fenske (Eintracht Nüttermoor) gewonnen hatte. Im Endspiel der Trostrunde siegte Dominique Schmidt (Süderneulander SV) gegen Jannik Schindler (SV Warsingsfehn) mit 3:1 Sätzen.

Bei den Jungen B standen zwei Spieler des TuRa Marienhafe im Endspiel. Jens Arendt siegte gegen Alex Büscher. Platz 3 teilten sich Moritz Elsner (TTG Nord Holtriem) und Christian Janssen (SV Warsingsfehn). In der Trostrunde brauchte Christopher Wickenkamp (FC Loquard) gegen Oliver Heyen (SV Großefehn) ebenso wie Marcel Janßen (TTG Nord Holtriem) gegen Lars Gerdes (TG Ardorf) jeweils fünf Sätze. Im Endspiel war Marcel stärker als Christopher.

In der Klasse der Mädchen war die erfahrene Antje Beekmann (TTG Nord Holtriem) das Maß aller Dinge. Im Endspiel bezwang sie Melanie Mudder vom Ausrichter SuS Strackholt. Im Halbfinale endete das Turnier für Linda Baumann (BW Borssum) und Ilka Schmidt (SuS Strackholt). Santje Becker gewann im Trostrundenfinale gegen Nadine Lehmann (beide SuS Strackholt).

Ausrichter SuS Strackholt hat sich gefreit, eines der Jubliäöumsturneire zum 25. Ausrichten zu können udn dies gefeiert - obwohl Strackholt erst seit 17 Jahren zu den Ausrichtern gehört. Zum Start der Turnierserie, vor 25 Jahren, gab es in Strackholt noch gar keine Tischtennisabteilung.

Die Turnierserie geht am 3. März in Emden in die dritte Runde.

Kommentare
FOLGEN SIE UNS
Anzeige

KONTAKT ZU UNS

Sie ziehen um oder es gibt Probleme bei der Zustellung? Dann finden Sie Hilfe in unserem Servicebereich

Zum Servicebereich

Sie möchten direkten Kontakt zu einer Abteilung aufnehmen oder haben Anregungen? Dann finden Sie im Kontaktbereich die passende Adresse

Zum Kontaktbereich

AM SEEHAFEN

DER EZ-PODCAST

Aktuelles und Hintergründiges aus Emden und umzu.