Mehr Sport

Sportheim in Larrelt könnte bald als Vorbild dienen

Die Sportfreunde sind die Ersten, die eine Solar-Kollektor-Anlage installieren.Von EZ-RedakteurLARS MÖLLERTel. 0 49 21 / 89 00 441

Emden. Das Larrelter Sportheim könnte bald als Vorbild für andere Vereine dienen. In der bevorstehenden Sommerpause wollen die Sportfreunde die erste Solar-Lüfter-Anlage eines Vereins in Emden installieren. Die Anlage wird im Rahmen eines Förderprogramms des Stadtsportbundes (SSB) und der Stadtwerke erheblich bezuschusst (wir berichteten). Sobald die Arbeiten abgeschlossen sind, soll eine Besichtigung mit Vertretern möglichst vieler Vereine stattfinden.

Das Sportheim in Larrelt diene dann als ”Referenz-Gebäude”, sagte Hans-Dieter Scharmberg, Energieberater der Stadtwerke. Wie hoch waren die Kosten und der Aufwand? Wie groß ist der Nutzen? Das soll das Projekt in Larrelt zeigen - und, so der Plan, zur Nachahmung anregen.

Bisher wurden im Rahmen des Förderprogramms ”Emder Modell für Vereine” die Anschaffung von 98 wassersparenden Duschköpfen (16 davon in Larrelt) und 31 energiesparenden LED-Leuchten gefördert. Mit den Solar-Lüfter-Anlagen will man noch abwarten. Allerdings machte Hans-Jürgen Wehmhörner, Vorsitzender des Stadtsportbundes, auf einer Infoveranstaltung Ende Februar bereits klar, dass er es für sinnvoll hält, wenn alle Vereine über die Anschaffung einer solchen Anlage nachdenken. Hintergrund ist unter anderem eine Novelle der Trinkwasserverordnung. Danach sind Betreiber öffentlicher Sanitär-Anlagen seit kurzem stärker in der Pflicht Reinheit und Hygiene der Räumlichkeiten und des Trinkwassers zu gewährleisten und zu überprüfen. Die Lüfter sollen insbesondere die Duschräume vor Schimmel und Keimen schützen. ###STOP###

In Larrelt will man nun in der Sommerpause der Fußballer gleich eine Jumbo-Anlage, die aus acht Lüftern besteht, montieren. Sie soll später für die Luft-Zirkulation in beiden Duschräumen des Vereinsheims sorgen.

Wasserrohrbruch 2011

Die Larrelter um ihren Vorsitzender Heiner-Jörg Janssen hatten sich auch für das Projekt entschieden, weil nach einem Wasserrohrbruch im Oktober 2011 ohnehin erhebliche Renovierungsarbeiten anstanden. Mittlerweile sind der Duschraum der ersten Umkleide-Kabine und auch Teile des Flurs komplett neu gefliest. Zuvor hatten 13 Trocknungsgeräte monatelang die Feuchtigkeit aus den Wänden geholt. Danach hatte der Bautrupp des Vereins in Eigenleistung die Dusche und den Flur entkernt. Die zweite Dusche soll im Sommer folgen, so dass zu Beginn der neuen Saison alles fertig ist. Die Kosten für das Material und die Arbeitsleistung liegen laut Janssen im unteren fünfstelligen Bereich.

Die Solar-Lüfter will Janssen auf dem Dach installieren, die Kabel und Schläuche für Zu- und Abluft werden dann durch die Decken gelegt. Die Montage auf dem Dach kann der Verein nicht in Eigenleistung stemmen, es wird Spezialgerät benötigt, um die schwere Anlage hinauf zu bekommen. Janssen rechnet am Ende mit rund 2000 Euro Kosten für den Verein. Ohne die Bezuschussung aus den verschiedenen Töpfen des SSB, der Stadtwerke, der Stadt Emden, des Landessportbundes und des Bundes lägen die Kosten dem Vernehmen nach bei 7000 bis 9000 Euro.

Kommentare
FOLGEN SIE UNS
Anzeige

DER EZ-PODCAST

TIPPSPIEL-ANMELDUNG

KONTAKT ZU UNS

Sie ziehen um oder es gibt Probleme bei der Zustellung? Dann finden Sie Hilfe in unserem Servicebereich

Zum Servicebereich

Sie möchten direkten Kontakt zu einer Abteilung aufnehmen oder haben Anregungen? Dann finden Sie im Kontaktbereich die passende Adresse

Zum Kontaktbereich

AM SEEHAFEN