Mehr Sport

Sechs Siege für die hiesigen Teams

Boßeln: Zweiter Spieltag bei den Männern.

Von EZ-Mitarbeiter

FRANZ OLDEWURTEL

Emden/Norden. Erfolgreicher Sonntag für die hiesigen Boßelteams mit sechs Siegen, drei Niederlagen und zwei Unentschieden.

Die Boßler von „Good voran” Emden bleiben nach dem 1:0-Erfolg über Westerende II weiter ungeschlagen. Erste Erfolge feierten Cirkwehrum beim 4:0 über Osteel und Wirdum durch ein 5:0 gegen „Hoch herut” Leezdorf. Bei den Männern III haben sich Osterhusen und Canhusen/ Loppersum an die Spitze gesetzt, Cirkwehrum behält bei den „ü 65” nach einem 1:0 bei Upgant-Schott II die weiße Weste.

Männer I:

Cirkwehrum - Osteel 4:0

„Freesensport” war der erwartet schwere Gegner. Doch die Männer um Harm Janssen waren bis in die Haarspitzen motiviert, alle Werfer präsentierten sich in hervorragender Verfassung. 2,81 Wurf in Holz und 3,37 Wurf über Gummi II hatten die Gäste ausschließlich 1,87 Wurf der 1. Gummigruppe entgegenzusetzen.

2. Kreisklasse:

Wirdum - „Hoch herut” Leezdorf 5:0

Der Brookmerland-Nachbar bestach mit 3,128:2,038 Wurf in den Erstgruppen. Dem Wirdumer Sturmlauf in Gummi II war man bei 6,91 Wurf jedoch nicht mehr gewachsen.

SV Leezdorf - Grimersum 7:0

Personell gebeutelt war für „Elk deit sein best” einfach nichts drin. Der SVL nahm mit 2,121 - 4,17 und 0,86 Wurf alle Detailsiege mit.

4. Kreisklasse:

Emden - Westerende II 1:0

Auch im zweiten Spiel blieb „Good voran” ungeschlagen. Nachdem es im Vorjahr mit 0:6 und 0:9 noch deutliche Klatschen gab, zeigte vor allem die Holzgruppe eine starke Leistung. Es gab kaum einen Fehlversuch zu verzeichnen, was mit guten 3,40 Wurf belohnt wurde. Erneut sicherten die Gummis bei minus 2,15 Wurf erfolgreich ab.

Männer II:

Kreisliga:

Berumbur - Canhusen/Loppersum 6:0

Kreismeister Berumbur nutzte seinen Heimvorteil konsequent zu 4,41 und 2,73 Wurf.

2. Kreisklasse:

Osteel - Cirkwehrum 4:0

Die Gäste erkannten den Osteeler Erfolg von 4,131 Wurf neidlos an, besaßen vor allem Schwächen mit der Holzkugel.

Männer III:

2. Kreisklasse:

Dornumergrode - Wirdum 0:0

Ein toller Punktgewinn für Wirdum, das dem Gastgeber in dieser Spitzenpaarung nach völlig ausgeglichenem Spiel nur 29 Meter zugestand.

Siegelsum - Canhusen/Loppersum 0:1

Der BVC kam recht gut durch die unzähligen Kurven, nahm bei 1,61 Wurf beide Zähler mit auf die Heimreise.

Osterhusen - „Driest weg” Großheide 5:0

Eine schnelle 3:0-Führung in Höhe der Boßelstraße baute Osterhusen bis Eisinghusen auf 5:0 aus. Damit war die Partie mit insgesamt 5 Wurf und 10 Meter zum zweiten Sieg gelaufen.

Männer IV:

Kreisliga:

Canhusen/Loppersum - Upg.-Schott 0:0

Der BVC musste nach dem 0:2 zur Wende in Osterhusen mit dem Remis (6 Meter Schott) zufrieden sein.

1. Kreisklasse:

Upgant-Schott II - Cirkwehrum 0:1

Die Gäste haben nach dem zweiten 1:0 in Folge die Spitze übernommen. „In Holz läuft bei uns derzeit alles”, sagte Mannschaftsführer Hans Ulferts. Auch ein 0:2 in Gummi brachte Cirkwehrum nicht aus der Ruhe, im Ziel durften 1,12 Wurf gegengezeichnet werden.

Damenboßeln

Bei besten äußeren Bedingungen gab es am Sonnabend erstmals ein volles Programm in den Damenklassen.

Einen Auftakt nach Maß legten die Boßlerinnen vom BV Canhusen/Loppersum hin: Der Aufsteiger setzte sich mit einem hauchdünnen 1:0-Erfolg über Upgant-Schott II durch. Wirdums Damenteams meisterten die Hürden in Osteel (2:0) sowie bei Berumbur II (5:0), während Cirkwehrum im Hinteraner Lokalderby mit drei Wurf gegen Osterhusen siegreich war.

Frauen I:

1. Kreisklasse:

Osteel - Wirdum 0:2

Dieser Erfolg war im Vorfeld nicht unbedingt erwartet worden. Wiederum verschlief die Gummigruppe den Auftakt, fand erst allmählich ihren Rhythmus. Dann aber gab es kein Halten mehr: 6 Wurf und 40 Meter waren auch in dieser Höhe verdient. Dagegen hatte Holz schwer zu kämpfen, ließ aber bei minus 4,29 Wurf nichts mehr anbrennen.

2. Kreisklasse:

Grimersum - Rechtsupweg 0:2

Grimersum durfte sich bis zum Schluss Hoffnung auf ein Remis machen. Die Gäste waren über die Gummigruppe mit 4,57 davongezogen, in Holz führte der Aufsteiger dagegen lange mit drei Wurf. Erst im Zieleinlauf verlor man die immens wichtige Führung, kam letztlich über 2 Wurf und 18 Metern nicht hinaus.

Canhusen/Loppersum - Upg.-Schott II 1:0

Neuling BVC machte in Holz einen 0:4- und in Gummi einen 0:2-Rückstand wett, bewies im ersten Spiel seit 18 Jahren in der 2. Kreisklasse glänzende Moral. Den Grundstock bei den roten Kugeln legte Verena Coordes mit einem sehenswerten Kurvenwurf, der die Gruppe auf die Siegerstraße führte. Gute Schlusswürfe von Karin Lauterbach und Sonja Kruse brachten die Punkte mit 2,01:0,01 Wurf unter Dach und Fach.

3. Kreisklasse:

Berumbur II - Wirdum II 0:5

Wirdums Holzwerferinnen gaben mit 5,94 Wurf den Ton an. Eine Leistungssteigerung der Gummis, die nicht mehr als 55 Meter zuließen, besiegelte die ersten Saisonpunkte.

4. Kreisklasse:

Coldinne - Emden 2:0

Emden zeigte zwar in der Anfangsphase Biss, kam aber für einen Punktgewinn nie wirklich in Frage (2,80).

5. Kreisklasse:

Cirkwehrum - Osterhusen 3:0

Die Gäste sahen bereits in der Siedlung wie der sichere Sieger aus, drei Wurf nach nur gut einem Kilometer, zuvor der Erfolg im Gemeindepokal, was sollte da schon groß passieren? Doch Cirkwehrum zeigte Kämpferherz, wollte auf eigener Bahn nicht mit einer Niederlage in die Saison starten. Immer besser bekam man Osterhusen in den Griff, vor allem Neuzugang Edith Fuhlendorf (früher Dornumergrode) überzeugte mit kraftvollen Würfen in Serie. Nach dem Ausgleich kippte der Partie völlig, und nach 2:0-Führung kamen die Gastgeberinnen „über Meter” noch zu unerwartet 3 Wurf und 30 Metern.

Frauen III, 1. Kreisklasse:

Dornumergrode - Canhusen/Loppersum 4:0

Bereits zur Wende (4:0) war das Spiel auf der Störtebekerstraße mit 4 Wurf und 68 Metern gelaufen.

Grimersum - „Bahn free” Großheide 0:5

Die Gäste zeigten sich deutlich überlegen, Grimersum besaß bei 5,41 Wurf keine Siegchance.

Frauen IV, Kreisliga:

„Nordwest” Norden - Emden 0:2

Dank einer Leistungssteigerung im Holzboßeln nahm „Good voran” die Hürde auf der Tunnelstraße in Norddeich sicher mit 2 Wurf und 62 Metern.

Weibliche Jugend A:

Wirdum - Upgant-Schott 0:3

Einzig und allein der Schottjerin Melanie Kruse ist der Sieg zuzuschreiben. Beide Teams agierten völlig ausgeglichen, bis Melanie vor der Wende einen selten gesehen 250-Meter-Kracher durch zwei weitere Kurven hinlegte, der von Wirdum nur mit drei Versuchen beantwortet werden konnte. Endstand: 3 Wurf und 39 Meter.

Weibliche Jugend C:

Schwittersum - Wirdum 2:0 kfl.

Zunächst ohnehin spät dran, und dann auch noch die Pässe vergessen: Als Wirdum in der Gemeinde Dornum endlich eintraf, war längst kein Gegner mehr da - und die Punkte weg.

Kommentare
FOLGEN SIE UNS
Anzeige

KONTAKT ZU UNS

Sie ziehen um oder es gibt Probleme bei der Zustellung? Dann finden Sie Hilfe in unserem Servicebereich

Zum Servicebereich

Sie möchten direkten Kontakt zu einer Abteilung aufnehmen oder haben Anregungen? Dann finden Sie im Kontaktbereich die passende Adresse

Zum Kontaktbereich

AM SEEHAFEN

DER EZ-PODCAST

Aktuelles und Hintergründiges aus Emden und umzu.