Mehr Sport

Reif für die Oberliga - oder sogar mehr?

Zur Winterpause stehen die Volleyballerinnen aus Borssum oben. Ob sie aufsteigen wollen, wissen sie noch nicht. Von EZ-Redakteur LARS MÖLLER Tel. 0 49 21 / 89 00 441

Emden. Egal wie groß die Pakete sind, die die Volleyballerinnen von Blau Weiß Borssum am Sonnabend unter dem Weihnachtsbaum vorfinden, das schönste Geschenk haben sie sich vor knapp zwei Wochen selbst gemacht. Denn spätestens mit den beiden Heimsiegen über Bad Iburg (3:1) und den SC Spelle-Venhaus (3:0) bewies die Mannschaft der Trainer Lothar Laerum und Jan Junker, dass sie reif für die Oberliga ist, in die sie erst in dieser Saison aufgestiegen ist. ”Das läuft besser als erwartet. Unser Ziel war nicht abzusteigen. Das sieht gut aus”, sagte Laerum jetzt im Gespräch mit der Emder Zeitung.

Aktuell belegen die Borssum-erinnen sogar den dritten Tabellenplatz und hätten damit Aufstiegschancen (Relegation). Ob das für sie erstrebenswert ist, steht noch nicht fest. Mit dem Abstieg werden die Borssumer Volleyball-Asse aber wohl nicht mehr viel zu tun haben. Im Gegenteil: ”Wir würden gerne unter die ersten Vier kommen”, sagte Laerum.

###STOP###Die Aufstiegschancen sind diesmal besonders gut, weil in der nächsten Saison eine neue dritte Liga vom Verband eingeführt wird. Die ersten beiden Oberliga-Teams steigen auf, der Dritte kommt in die Relegation. Außerdem gibt es für den Oberliga-Meister die Möglichkeit, über ein Qualifikationsturnier direkt in die dritte Liga vorzustoßen.

Ob Blau-Weiß, wie zur Winterpause, auch am Ende der Saison oben steht, ist natürlich offen. Sollten die Borssumer-innen aber so weiter machen wie bisher, müssen sie sich spätestens nach den letzten Spielen Ende März mit dem Thema Aufstieg befassen. Es wäre der siebte in Folge. ”Wir wissen aber noch nicht, ob wir das auch wollen. Das ist noch nicht entschieden”, sagte Laerum. Die Mannschaft müsse gemeinsam genau abwägen, ob sie den hohen Aufwand auf sich nehmen möchte. Hintergrund ist, dass in der Regionalliga das bei Heimpartien übliche Doppel-Spiel entfällt. Die Zahl der Wochenenden, an denen der Volleyball im Mittelpunkt steht, wäre also um ein Vielfaches höher, was nicht gerade familienfreundlich ist. ”Außerdem können die Spiele zwischen Samstag 15 Uhr und Sonntag 20 Uhr angesetzt werde. Im schlechtesten Fall müssten wir also Sonntagabends in Osnabrück oder Hildesheim spielen”, so Laerum.

Eine gewisse Euphorie

Zusätzliche Kosten für den Verein entstehen durch die höheren Fahrtkosten und die Schiedsrichter-Ansetzungen, die dann vom Verband vorgenommen werden (rund 2500 Euro). Am Geld sollten die Borssumer Aufstiegsträume, wenn es sie denn gibt, allerdings nicht scheitern. Da könne man mit Sponsoren etwas auf die Beine stellen, ließ Laerum durchblicken.

Trotz aller Herausforderungen, die ein erneuter Aufstieg mit sich bringen würde, eine gewisse Euphorie liegt bei all den Gedankenspielen schon in den Worten des BW-Trainers. ”Ich wäre bereit dazu. Aber wir bräuchten eine schlagkräftige Mannschaft, um die Klasse zu halten.”

Und genau da drückte zuletzt der Schuh bei den Bors-sumerinnen. Außenangreiferin Christina Hempel konnte die komplette Hinrunde aufgrund von Rückenproblemen nicht mitspielen. Sie soll allerdings im nächsten Jahr wieder fit sein. ”Dann entspannt sich die Personmalsituation.”.

Zusätzlich Verstärkung soll die Truppe von Julia Zimmermann erhalten, die zuletzt für die Spielgemeinschaft aus Volleyballverein Emden und dem TuS Hinte am Netz stand. Borssum hofft, die Außenangreiferin, die bereits mit der Mannschaft trainiert, bald einsetzen zu können. ”Wir können nur wenig auswechseln. Die Mädels sind alle angeschlagen - Schulter oder Rücken, fast alle haben damit zu tun”, sagte Laerum.

Lange ausruhen können sich die Volleyballerinnen trotzdem nicht. Zwischen Weihnachten und Neujahr wollen die Coaches bereits wieder mit dem Training beginnen. Unter anderem steht ein Testspiel gegen die Volleyball-Männer aus Riepe auf dem Programm. Am 7. Januar geht es dann mit einem Auswärtsspiel bei der TSG Westerstede in der Oberliga weiter.

Kommentare
FOLGEN SIE UNS
Anzeige

KONTAKT ZU UNS

Sie ziehen um oder es gibt Probleme bei der Zustellung? Dann finden Sie Hilfe in unserem Servicebereich

Zum Servicebereich

Sie möchten direkten Kontakt zu einer Abteilung aufnehmen oder haben Anregungen? Dann finden Sie im Kontaktbereich die passende Adresse

Zum Kontaktbereich

AM SEEHAFEN

DER EZ-PODCAST

Aktuelles und Hintergründiges aus Emden und umzu.