Mehr Sport

Krawalle befürchtet: Kickers sagt Auftritt von Band vor Köln-Spiel ab!

Polizei befürchtet mögliche Konflikte wegen der Zeile „Scheiß Köln” im BSV-Song von „Die Drei Rchtigen.

Emden. Sie hatte sich sich so sehr auf ihren Auftritt mit ihrem Kickers-Loblied „Für immer ein Leben lang” vor dem DFB-Pokalspiel gegen den 1. FC Köln gefreut - jetzt ist alles vorbei: Die Emder Band „Die Drei Richtigen” (DDR) darf Sonnabend nicht vor großem Publikum im Embdena-Stadion spielen. Die Liedzeile mit „Scheiß Köln” wurde dem Trio zum Verhängnis. Und so teilte Kickers-Geschäftsstellenleiter Rainer Klöfkorn gestern per eMail mit: „Um Provokationen und Eskalationen zwischen den Fan-Gruppen zu vermeiden, wurde der Auftritt der Gruppe abgesagt.” Die Polizei habe ihre Bedenken kundgetan, als sie in der EZ von der provokanten Zeile las. Auch, so Klöfkorn, hätten sich einige Emder beim BSV beschwert, die die Liedpassage als „Beleidigung” und „niveaulos” empfunden hätten.

„Wir sind natürlich baff, traurig und sauer darüber”, erklärte Sven Martens, Gitarrist der Fun-Punk-Band. Das Trio hatte auf eigene Kosten das Lied eingespielt, nachdem es vom BSV Grünes Licht für den Auftritt bekommen hatte. „Wir fühlen uns von Kickers irgendwie im Stich gelassen”, so Martens gegenüber der EZ in seiner ersten Enttäuschung.

Kickers-Marketingleiter Albert Peters, der den Auftritt genehmigt hatte, sagte gestern: „Mir tut es wirklich leid für die Jungs, denn das Lied ist mal was anderes, etwas für die jüngeren Fans.” Er habe mit dem Hinweis auf den Song der „Toten Hosen” besagter Zeile der Emder Band nicht so eine brisante Bedeutung zugemessen: „Ich hab's auf die leichte Schulter genommen. Aber wenn die Polizei das anders sieht, akzeptiere ich das.”

Möglicherweise wäre die vor dem Anpfiff eingeplante Einlage sowieso geplatzt, weil der Deutsche Fußball-Bund (DFB) gerade in der Zeit vor dem Anpfiff sehr rigoros vorgehe, erklärte Peters. Da dürfe nichts die Pünktlichkeit der auch im Bezahlfernsenen „Sky Sport” live ausgestrahlten Pokalpartie gefährden: „Durch die Zentralvermarktung des DFB gibt es da keine Spielräume mehr.”

Peters möchte den „Drei Richtigen” aber ermöglichen, vor einem Punktspiel des BSV aufzutreten. „Ob wir das machen, wissen wir noch nicht”, sagte Meiners: „Für uns ist die Absage kein Rückschlag”.

Nächster Auftritt ist am 5. September im Stadtgarten, wenn Oscar Lafontaine für die Linkspartei wahlkämpft. wie

Kommentare
FOLGEN SIE UNS
Anzeige

DER EZ-PODCAST

TIPPSPIEL-ANMELDUNG

KONTAKT ZU UNS

Sie ziehen um oder es gibt Probleme bei der Zustellung? Dann finden Sie Hilfe in unserem Servicebereich

Zum Servicebereich

Sie möchten direkten Kontakt zu einer Abteilung aufnehmen oder haben Anregungen? Dann finden Sie im Kontaktbereich die passende Adresse

Zum Kontaktbereich

AM SEEHAFEN