Mehr Sport

Amtlich: 1. Emder Berglauf am 6. April

Die Strecke führt ein- oder zweimal über den ”Friesenhügel” auf der ehemaligen Deponie. Von EZ-Redakteur JÖRG-VOLKER KAHLE Tel. 0 49 21 / 89 00 440

Emden. Nun ist es amtlich: Emden bekommt neben Silvester-, Matjes- und Delftlauf ein weiteres besonderes Laufereignis: Am 6. April fällt der Startschuss zum ”1. Emder Berglauf” über das neue Freizeit- und Erholungsgebiet auf der ehemaligen Mülldeponie an der Normannenstraße. Das hat die Emder Laufgemeinschaft (ELG), die für Organisation und Ausrichtung verantwortlich ist, jetzt bekannt.

Offiziell ist das jetzige Freizeit-Areal auf der früheren Deponie noch nicht der Öffentlichkeit übergeben worden, aber benutzbar ist es schon einige Zeit. Zu denen, die das Gelände bereits nutzen, gehört eine Intervall-Trainingsgruppe der ELG um Günter Riemeyer. Bei ihnen entstand die Idee zum für Ostfriesland ungewöhnlichen Berglauf - und sie bilden auch den Kern des Organisationsteams für den neuen Lauf. Auf der ELG-Jahreshauptversammlung hatte Riemeyer die Idee erstmals vorgestellt - und war auf großes Interesse gestoßen (wir berichteten).

Das Besondere am 1. Emder Berglauf ist der Höhenunterschied, den die ostfriesische Laufszene sonst kaum zu überwinden hat. Immerhin liegen 25 Höhenmeter auf der Strecke, stellt Initiator Riemeyer fest. Die Laufstrecke wird ein etwa 4700 Meter langer Rundkurs sein, der ein- oder zweimal gelaufen werden kann. Gestartet wird die einfache Variante am Sonnabend nach Ostern um 12 Uhr (4700 Meter), und 13.30 Uhr die Langversion mit zwei Durchläufen (9400 Meter). Die Teilnehmerzahl ist pro Lauf auf 150 limitiert worden. Schließlich müssen auch die Organisatoren erst Erfahrungen sammeln mit der neuen Strecke, auf der Abschnitte auch mehrfach gelaufen werden. Sicher ist aber: Wenn das neue Laufereignis angenommen wird, wird es eine feste Einrichtung mit jährlicher Wiederholung.

Start und Ziel ist beim RSV- Sportplatz. Im dortigen Sportheim stehen Umkleide- und Duschmöglichkeiten zur Verfügung. Die ELG wird Streckenposten und ”Bergführer” einsetzen, die während des Laufes helfen sollen, auf der richtigen Strecke zu bleiben. Zur Orientierung haben die Organisatoren die Strecke in farbige Sektoren unterteilt und denen zugeordnete zusätzliche Orientierungs-Punkte gesetzt.

Geplant ist der Berglauf als Benefiz-Veranstaltung: Von den Teilnehmern wird eine Startgebühr von sieben Euro erhoben, Nachmeldungen acht Euro. Der Erlös kommt der Klinik für Kinder- und Jugendmedizin, zugute.

Der 1. Emder Berglauf ist auch Rahmenprogramm zur offziellen Inbetriebnahme des neuen Freizeitgeländes. In einer großen Leser-Aktion der Emder Zeitung hatte sich eine Mehrheit dafür ausgesprochen, dass das Gelände künftig Friesenhügel heißen soll.

Informationen, Anmeldung (ab sofort) bei Günter Riemeyer unter berglauf@emder-lg.de und www.emder-lg.de.

Siehe auch Seite 19

Kommentare
FOLGEN SIE UNS
Anzeige

DER EZ-PODCAST

TIPPSPIEL-ANMELDUNG

KONTAKT ZU UNS

Sie ziehen um oder es gibt Probleme bei der Zustellung? Dann finden Sie Hilfe in unserem Servicebereich

Zum Servicebereich

Sie möchten direkten Kontakt zu einer Abteilung aufnehmen oder haben Anregungen? Dann finden Sie im Kontaktbereich die passende Adresse

Zum Kontaktbereich

AM SEEHAFEN