Mehr Sport

156 Spiele beim 8. Emder IG Metall-Turnier

Fußballturnier und ein buntes Rahmenprogramm. Mehr als 2500 Menschen kamen zum Mitgliederfest der IG Metall. Von ERNST WEERTS

Emden. Alle zwei Jahre lädt die IG Metall Emden die Betriebsmannschaften der ihr angehörenden Betriebe zum Turnier auf die Sportanlage des TuS Rot-Weiß Emden. 70 Mannschaften waren dem Aufruf in diesem Jahr gefolgt. Ein deutlicher Teilnehmerzuwachs im Vergleich zur letzten Auflage der Veranstaltung, als ”nur” 48 Teams teilnahmen. Diese Zahl wurde am Sonnabend schon allein von VW übertroffen, die insgesamt 54 Teams gemeldet hatten. Für Wilfried Alberts, den 1. Bevollmächtigten der IG Metall Emden, ein klares Zeichen für die gute Arbeit der Gewerkschaft in den vergangenen Jahren.

Für die Turnierleitung um Bernhard Meyer galt es nun dafür zu sorgen, dass insgesamt 156 Spiele auf vier Plätzen innerhalb des Zeitplanes absolviert wurden. Tatsächlich wurde das für 17.40 Uhr angesetzte Finale nur mit wenigen Minuten Verspätung angepfiffen - bei Turnieren dieser Größenordnung keine Selbstverständlichkeit!

Bis ins Endspiel hatten es die Mannschaften ”Polsterei United” (Sitech) und ”Vollis Bonus Truppe (VW) geschafft. Auf ihrem Weg dahin, mussten sie sich gegen Mannschaften wie ”Juventus Urin”, ”Die Versandschlampen”, ”Das weiße Ballett” oder den ”1. FC Totalschaden” durchsetzen. Und auch die von vielen Teilnehmern favorisierte Truppe ”1. MC Ballerinas”, in deren Reihen einige talentierte Emder Fußballer aus höheren Spielklassen mitspielten, hatte im Halbfinale nach Neunmeterschießen das Nachsehen. ###STOP###

Gespielt wurde im Endspiel, wie in allen anderen Begegnungen des Turniers, einmal zehn Minuten und die Entscheidung fiel eine Minute vor Schluss. Bis dahin hatte ”Vollis Bonus Truppe” es trotz der klaren Überlegenheit von ”Polsterei United” geschafft, ein 0:0 zu halten und so wäre die Entscheidung erneut im Neunmeterschießen gefallen, wo bekanntlich alles möglich ist. Wie so oft brachte eine Standardsituation dann doch die Entscheidung innerhalb der regulären Spielzeit: Nach einer Ecke für ”Polsterei United” konnte ”Vollis Bonus Truppe” den Ball nicht schnell genug klären, und ein Schuss aus der Halbdistanz landete zum entscheidenden 1:0 Im Netz. Danach folgte die Siegerehrung, bei der die ersten acht Mannschaften von Alberts mit einem Pokal ausgezeichnet wurden.

Nach dem Turnier war für die meisten noch lange nicht Schluss. Ein großes Zelt mit Musikanlage und einige Grill- und Bierstände sorgten für den richtigen Rahmen für eine gelungene ”dritte Halbzeit”. ”Sonst kämpfen wir zusammen für gute Bedingungen, jetzt müssen wir auch mal zusammen feiern können”, so Alberts. Denn neben dem Fußballturnier ist die Veranstaltung eben auch ein Mitgliederfest. Allerdings kam es auch zu unschönen Szenen. Polizei und Rettungskräfte mussten wegen einer Schlägerei eingreifen (Seite 3).

Ansonsten hatte die IG Metall während des Tages auch für Zuschauer, die nicht selber mitkickten, mit einem bunten Rahmenprogramm einiges zu bieten. Während Erwachsene sich an einem Stand über die IG Metall-Kampagne ”Arbeit - sicher und fair!” informieren konnten, fühlten die jüngeren Besucher sich eher von der großen Hüpfburg oder dem Kinderkarussell angezogen. Im Formel 1-Fahrsimulator hingegen waren alle Altersklassen. vertreten. Oft nutzten Väter und Söhne auch zusammen die Gelegenheit, einmal eine schnelle Runde zu drehen.

Eine Tombola, die von verschiedenen ostfriesischen Firmen gesponsort wurde und deren Erlös einem sozialen Zweck zugute kommen wird, sowie ein Ballon-Wettbewerb, Torwand-Schießen und verschiedene Verkaufsstände rundeten das Angebot ab.

Die Organisatoren, deren Kerngruppe aus etwa 15 Personen besteht, haben mit der Veranstaltung offenbar alles richtig gemacht. Trotz des nicht gerade sommerlichen Wetters fanden im Verlauf des Tages mehr als 2500 Menschen den Weg zur Sportanlage des TuS Rot-Weiß. Insgesamt 100 ehrenamtliche Helfer waren am Samstag in die Abläufe eingespannt. ”Wir haben wirklich eine sehr gute ehrenamtliche Struktur. Ohne die wäre die Durchführung einer so großen Veranstaltung gar nicht möglich,” so Alberts. Ein ganz besonderer Dank ging von seiner Seite auch noch einmal an den TuS Rot-Weiß: ”Der Verein arbeitet bei diesem Fest immer sehr gut mit uns zusammen. Das ist echt klasse!”

Und so steht auch der 9. Auflage im Jahre 2013 nichts im Wege.

Kommentare
FOLGEN SIE UNS
Anzeige

DER EZ-PODCAST

TIPPSPIEL-ANMELDUNG

KONTAKT ZU UNS

Sie ziehen um oder es gibt Probleme bei der Zustellung? Dann finden Sie Hilfe in unserem Servicebereich

Zum Servicebereich

Sie möchten direkten Kontakt zu einer Abteilung aufnehmen oder haben Anregungen? Dann finden Sie im Kontaktbereich die passende Adresse

Zum Kontaktbereich

AM SEEHAFEN