Weser-Ems-Elite am Start

Reiten: Dreitägiges Turnier mit 350 Starts in Prüfungen bis zur Klasse S in Timmel.

Toller Ritt: Kirsten Bielefeldt-Dick (RV Pekum-Oldersum) gehörte im letzten Jahr auf „Special Edition“ zu den besten ostfriesischen Teilnehmerinnen in den S-Dressuren. Foto: Gleich

Timmel. Dressurprüfungen bis zur schweren Klasse stehen von Freitag bis Sonntag im Reitsport-Touristik-Centrum (RTC) Ostfriesland in Timmel auf dem Programm. Bei dem dreitägigen Dressurturnier treffen sich am Wochenende die Dressurstars aus ganz Weser-Ems. Es wurden 358 Startplätze auf 316 Pferden reserviert.

Der Verein zur Förderung des Reit- und Fahrsports im RTC Ostfriesland muss die Startplätze der einzelnen Prüfungen seit einigen Jahren begrenzen, da das Interesse der Dressurreiter an diesem Turnier sehr groß ist. Namhafte Größen im Sport, wie Lukas Fischer (Rastede), Tessa Frank (Bad Zwischenahn), Markus Busch (Holdorf), Sabine Egbers (Haftenkamp), Herman Burger (Löningen) und David Leßnig (Löningen) haben sich Startplätze in Timmel gesichert.

Am Freitag beginnt das Turnier mit den Aufbauprüfungen für junge Pferde um 9 Uhr mit einer Dressurpferdeprüfung Klasse A. Weiter geht es um 12 Uhr mit der Klasse L und zum Abschluss um 17 Uhr gehen die Reiter in der Klasse M an den Start.

Am Samstag beginnt der Veranstalter mit einer Amateurprüfung der Klasse L um 9 Uhr. Weiter geht es um 11 Uhr mit einer L Dressur auf Kandare, wo einige Ostfriesen an den Start gehen werden. Es folgen Prüfungen der Klasse M um 14 und 16 Uhr. Ab 19:30 Uhr dürfen sich die Zuschauer auf eine Kür-Dressur mit Musik der Klasse M freuen. Im Anschluss ab 21:30 Uhr reiten die besten Mannschaften aus Ostfriesland in einem Finale um die Goldene Team Schärpe in Form einer Kür auf A-Niveau.

Als sportliche Höhepunkte des Turniers sind die beiden S-Dressuren am Sonntag zu sehen. Um 9 Uhr beginnt der Prix St. Georg S*, in dem 50 Paare an den Start gehen. Die 20 besten Paare qualifizieren sich für die anschließende Prüfung Intermediare S** um 15 Uhr. In den letzten beiden Jahren gewann der Berufsreiter Lukas Fischer am Sonntag die schweren Prüfungen. Auch in diesem Jahr wird er wieder um die goldene Schleife in der schweren Klasse reiten. An den drei Tagen ist der Eintritt für alle frei.

17.03.2017, 18:13 Uhr