Verfahren gegen EBAC-Chef eingestellt

Jörg Tjarksen: „Ich habe das auch nicht anders erwartet”. Keine Auflagen seitens der Staatsanwaltschaft.

  • Rehabilitiert: Jörg Tjarksen. Foto: Ernst Weerts (1/2)
  • Wahrscheinlich waren es in den Untreue-Ermittlungen gegen den EBAC-Vorsitzenden nicht so viele Akten wie auf diesem Symbolbild. Und für Jörg Tjarksen ist entscheidend, dass das Verfahren ohne Auflagen eingestellt wurde. Symbolfoto: Uwe Anspach (2/2)

Emden. Er sah dem Ausgang gelassen entgegen und lag letztlich damit auch richtig: Das gegen den Vorsitzenden vom Emder Box- und Athletik-Club (EBAC) Emden, Jörg Tjarksen, eingeleitete Verfahren wegen Untreue ist eingestellt worden. „Ohne irgendwelche Auflage”, betonte Tjarksen im Gespräch mit der Emder Zeitung. Beide Kassenprüfer des Vereins, Michael Dannecker und Jakob Hennings, hatten Ende Juni 2016 Strafanzeige gegen Tjarksen wegen Veruntreuung von Vereinsgeldern gestellt (wir berichteten).

Rundum zufrieden zeigte sich Tjarksen. „Ich habe genau diesen Ausgang des Verfahrens auch erwartet”, sagte er. Am Donnerstag kam die Post bei seinem Anwalt an. Darin steht: „Das Ermittlungsverfahren gegen Ihren Mandanten ist gemäß § 170 Abs, 2 StPO eingestellt worden.” Er habe bei seiner Zeugenaussage bei der Polizei alle gegen ihn erhobenen Vorwürfe entkräften können, so Tjarksen. „Ich konnte belegen, dass, wie ich ja schon oft genug gesagt habe, dem Verein zu keiner Zeit irgendwelches Geld gefehlt hat.”

18.03.2017, 00:01 Uhr
Über den Autor
Dirk de Vries Redakteur Sport bei der EZ seit: 2009
Telefon: 04921-8900442