15-Jährige siegt in Filsum

Reitsport: Inken Haneborger vom RV Petkum-Oldersum gewann das L-Springen.

Entschied das „kleine Finale“ der Klasse L für sich: Inken Haneborger vom RV Petkum-Oldersum. EZ-Foto: Karsten Gleich

Filsum. Aufgrund der vielen ostfriesischen siegreichen Reitsportler ist das anfängliche schlechte Wetter bei der Filsumer Nacht spätestens zum Flutlichtspringen der Klasse S vergessen gewesen. Die rund 1500 Zuschauer bekamen hier jede Menge spannende Kopf-an-Kopf-Rennen zu sehen.

Das erste Flutlichtspringen des Tages war das „Kleine Finale“, eine Prüfung der Klasse L, für die sich die 25 besten Paare der L-Springen qualifiziert hatten. Die beiden Springen gewannen einmal Inken Haneborger (RV Petkum-Oldersum) auf „Baroneß“ und einmal Heino Voskamp (PSV Ems Dollart) auf „Changador“. Zwischen der 15-Jährigen und dem 59-Jährigen wurde unter Flutlicht auch der Sieg ausgeritten. Haneborger legte als erste Reiterin mit einem atemberaubenden Ritt die Bestzeit von 31,71 Sekunden vor. Die nachfolgenden zehn Teilnehmer schafften es nicht, diese zu unterbieten und auch der zuletzt startende Voskamp scheiterte.

13.09.2017, 13:56 Uhr