Pewsumer benötigen dringend neuen Trainingsplatz

Die Leichtathletik-Trainer vom TuS Pewsum fühlen sich weiterhin durch die kleinen Aktiven motiviert. Doch der Platz lässt nicht mehr jede Sportart zu.

Training ist möglich, aber Sprints und sehr gute Laufzeiten gibt es auf diesem Gelände nicht: Die Gemeinde Krummhörn bemüht sich redlich, um den Sportplatz in der Straße Bunter Weg für die Leichtathletik-Saison wieder fit zu bekommen. Foto: Dirk de Vries

Pewsum. Es sind zwar keine optimalen Zustände, die die Krummhörner Leichtathleten auf dem Sportplatz neben der Integrierten Gesamtschule (IGS) vorfinden, sie reichen aber, dass sich mittlerweile rund 60 Kinder dieser TuS-Sparte angeschlossen haben und intensiv auf Wettkämpfe vorbereiten. Auch ungefähr 20 Erwachsene „quälen” sich auf der Anlage, die eigentlich schön gelegen liegt. Doch die Bedingungen sind alles andere als optimal, ein neuer Sportpark soll Abhilfe schaffen.

Was wird derzeit getan, um Sport auf der Anlage zu ermöglichen? Und was sagt die Gemeinde zum maroden Zustand des Trainingplatzes? Das und vieles mehr lesen Sie in der Emder Zeitung vom 12. September oder im ePaper.

12.09.2018, 00:02 Uhr
Über den Autor
Dirk de Vries Redakteur Sport bei der EZ seit: 2009
Telefon: 04921-8900442