Anna Raukuc? Läuft bei ihr!

Die Emderin, die inzwischen mit ihrem Freund in Hannover wohnt, ist zurzeit sehr erfolgreich. Neben dem Sport arbeitet sie auch an ihrer beruflichen Zukunft.

Läuft bei ihr: Die Emder Hürdenspezialistin Anna Raukuc holte im Sommer die Silbermedaille bei den Deutschen Leichtathletik-Meisterschaften. EZ-Bild: LG Hannover

Emden. Läuft bei ihr: Mit diesem unter Jugendlichen beliebten Ausspruch lässt sich ganz gut zusammenfassen, was Anna Raukuc in den letzten Wochen und Monaten erlebt hat. Bei der Emderin, die inzwischen mit ihrem Freund in Hannover wohnt, läuft es einfach gut. Und das liegt vor allem daran, dass sie gut läuft.

Bei den Deutschen Leichtathletik-Meisterschaften in Nürnberg am 25. und 26. Juli holte die Sportlerin, die bis Ende 2013 für die Emder Laufgemeinschaft startete, die Silbermedaille. Ein Riesenerfolg - auch, wenn Raukuc selbst nur bedingt zufrieden war. „In so einem Stadion zu rennen und eine Medaille zu gewinnen, ist schon ein tolles Gefühl. Leider bin ich mit der Zeit ziemlich unzufrieden. Mein bis dahin starkes Rennen habe ich durch einen Fehler an der 9. Hürde kaputt gemacht. Also: Zeit schnell vergessen und sich über die Medaille freuen”, schrieb die ehrgeizige 25-Jährige am Tag nach dem Wettkampf auf ihrer Facebook-Seite.

Ehrgeizig ist ein Adjektiv, das die Leichtathletin ganz gut beschreibt. Im Oktober 2014 wurde die Leistungssportlerin ausgezeichnet - aber nicht mit einem Pokal oder einer Medaille, sondern mit dem Niedersächsischen Wissenschaftspreis.

Ihr duales Studium an der Fachhochschule Emden/ Leer und bei Volkswagen hatte sie mit einem hervorragenden Abschluss beendet. Zudem sollte die Ehrung ihr sportliches Engagement hervorheben. Nach dem Bachelor ging es ohne große Umschweife nach Hannover bzw. nach Wolfsburg, wo sie ihr Masterstudium aufnahm.

27.08.2015, 05:00 Uhr
Über den Autor
Lars Möller Redakteur Lokales bei der EZ seit: 2008
Telefon: 04921-8900441