Handball
Dritte Liga

OHV trifft auf flotten Gegner

„Wir wollen die Oberhand behalten“, ist Trainer Blacha zuversichtlich. Jannes Hertlein fällt wegen einer Adduktorenzerrung wohl aus.

Von Theo Gerken

Aurich. Im zweiten Heimspiel nach dem Wiederaufstieg in die dritte Handballliga erwartet der OHV Aurich am Sonntag um 17 Uhr in der Auricher Sparkassen-Arena den Bundesliganachwuchs des TBV Lemgo, der in der Nord-West-Staffel unter dem Namen Team Handball Lippe II antritt. Die meisten Akteure dieser Mannschaft kommen aus dem Handballinternat des Bundesligisten.

„Die sind erstaunlich gut und vor allem erstaunlich schnell“, hat Aurichs Trainer Arek Blacha beim Betrachten der Videoaufzeichnungen der beiden ersten Begegnungen der Gäste registriert. Sorgen bereitet dem Auricher Übungsleiter die Adduktorenzerrung von Jannes Hertlein. Der war im letzten Spiel des OHV gegen den TuS Volmetal unglücklich ausgerutscht und hatte sich dabei die Verletzung zugezogen. Trainer Blacha will noch die Trainingseinheiten in dieser Woche abwarten, ob vielleicht doch ein Einsatz des in der Abwehr und im Angriff wichtigen Stammspielers möglich ist. Andererseits stellt er fest: „Der Kader ist groß genug, wir können das kompensieren.“

Die Ergebnisse und dabei insbesondere die Spielweise der Gäste in den ersten beiden Punktspielen haben Aurichs Trainer schon beeindruckt. Das Team Handball Lippe II gewann zum Auftakt bei der SG Menden deutlich mit 31:26 und spielte in eigener Halle gegen den Auricher Mitaufsteiger LiT Tribe Germania 29:29 unentschieden. Dabei zeigte der Lemgoer Nachwuchs 60 Minuten lang ein schnelles Spiel, stand dabei sehr gut in der Abwehr und schaltete blitzschnell um in den Angriffsmodus. „Ich war positiv überrascht. Da sind neue Leute, die ich noch nicht kannte, nicht zu vergleichen mit den Akteuren von vor zwei Jahren. Das sind alles talentierte Spieler, komplette Handballer eben, die alle Aspekte eines modernen Handballspiels beherrschen“, berichtete Arek Blacha von seiner Videoanalyse.

„Wir sind gewarnt, wir werden uns taktisch sehr gut vorbereiten. Wir wollen und müssen die Oberhand behalten, denn nach dem Heimspiel gegen Lippe II liegen drei schwere Auswärtsspiele vor uns“, äußerte sich Aurichs Trainer. Er sei aber in guter Laune, fügte er hinzu, seine Mannschaft habe ihn in den beiden ersten Begegnungen überzeugt, vor allem in kämpferischer Hinsicht. Wie wichtig ein Sieg am Sonntag ist, zeigt ein Blick auf das von Arek Blacha angesprochene nächste Programm seiner Sieben. Nach dem Heimspiel gegen das Team Handball Lippe II müssen die Auricher eine Woche später beim aktuellen Tabellenführer SG Schalksmühle-Halver Dragons antreten. Die nächsten Spiele finden dann für die Ostfriesen in Düsseldorf und in Leichlingen statt. „Wir werden uns am Sonntag anstrengen müssen“, fordert der Auricher Übungsleiter von seinen Spielern.

Kommentare
FOLGEN SIE UNS
Anzeige

DER EZ-PODCAST

TIPPSPIEL-ANMELDUNG

KONTAKT ZU UNS

Sie ziehen um oder es gibt Probleme bei der Zustellung? Dann finden Sie Hilfe in unserem Servicebereich

Zum Servicebereich

Sie möchten direkten Kontakt zu einer Abteilung aufnehmen oder haben Anregungen? Dann finden Sie im Kontaktbereich die passende Adresse

Zum Kontaktbereich

AM SEEHAFEN