Handball

OHV-Angriff lässt Gästen keine Chance

Gegen den Abstiegskandidaten HV Grün-Weiß Werder gewannen die Ostfriesen deutlich mit 41:29 (22:13).

Gelungenes „Comeback” vor heimischer Kulisse: Der ehemalige Stamm-OHVer Leif Brandt fügte sich in seiner ersten Partie als Aushi

Aurich. Das war ein gelungenes „Comeback” für Leif Brandt: Der ehemalige Stamm-Handballer des OHV Aurich hat in seiner ersten Partie als Aushilfsspieler gestern vier Tore erzielt. Mit seinem alten Team feierte er einen überaus deutlichen 41:29-Sieg (22:13) gegen die Gäste vom HV Grün-Weiß Werder. „Das war hammergeil. Die Stimmung war super. So hab ich mir mein Comeback vorgestellt”, berichtete Brandt nach der Partie im Gespräch mit der Emder Zeitung.

Das Spiel bot aufgrund der Dominanz der Gastgeber zwar wenig Spannung, aber zumindest bekamen die knapp 1400 OHV-Fans in der Sparkassen-Arena zahlreiche Tore zu sehen. Dank des Erfolgs machten die Auricher Drittligisten einen Tabellenplatz gut und stehen nun mit 21 Pluspunkten auf dem 6. Rang. „Mit dem Sieg haben wir ein Polster für magere Zeiten geschaffen”, sagte OHV-Trainer Arek Blacha. Für die Auricher stehen nun nämlich vier schwere Auswärtspartien in Folge an. „Das wird eine große Belastung für uns.”

OHV Aurich: Lüpke, Möhlmann - Bachmann (3/davon 1 erfolgreicher Siebenmeterwurf), Brandt (4/1), Crnic (3), Renke de Buhr (2), Wilke de Buhr (1/1), Hertlein (5/1), Lemke (5/1), Oroz (8/1), Seidler (5), Wendlandt (5/1).

Kommentare
FOLGEN SIE UNS
Anzeige
Anzeige