Die Begeisterung lebt weiter

Unser Sportgesicht Johann Tönjes kam mit elf Jahren zum Handball. Mittlerweile spielt die dritte Generation aktiv in der HSG Emden.

Johann Tönjes in Aktion: Die Nummer neun der Rasensportler war zur aktiven Zeit in der ersten Herren der Vollstrecker, später ließ er es etwas ruhiger angehen. Foto: privat

Emden. Seine Eltern waren eigentlich nicht so sportbegeistert, dass es den jungen Johann Tönjes zum Handball zog. Es war sein neun Jahre älterer Bruder Kornelius, Konni genannt, der ihn mitnahm. Viele Erlebnisse hat er mit ihm, Konnis Tod vor 13 Jahren lässt Johann auch heute noch immer schlucken und still werden. Doch schnell kommen die positiven Gedanken wieder hoch, auch die an die eigene Handballkarriere.

Die begann laut Mitgliedskarte der Rasensportler (RSV) Emden am 1. Oktober 1955. 60 Jahre machte er im vergangenen Jahr voll. „Eigentlich war es mehr, doch mein Mitgliedsausweis ist so datiert.” Von der E-Jugend an durchlief Johann Tönjes alle RSV-Jugendmannschaften, bevor er mit 17 Jahren in die erste Herren berufen wurde. Und in der Jugend war er zudem auf mehreren Sichtungslehrgängen, war als Niedersachsenauswahlspieler bei mancher „Handballschlacht” dabei. Auch während seiner Bundeswehrzeit spielt er hoch, bei der deutschen Bundeswehrauswahl sorgte er für viele Tore.

05.01.2017, 00:01 Uhr
Über den Autor
Dirk de Vries Redakteur Sport bei der EZ seit: 2009
Telefon: 04921-8900442