Gesundheitsrisiko beim Kunstrasen? In Hinte dürfte nichts passieren

Der TuS Hinte bekräftigt die gewissenhafte Prüfung des Kunstrasen-Gesundheitsrisikos. Der Bau schreitet voran.

Große Freude bei den Verantwortlichen des TuS Eintracht Hinte, denn es geht voran beim Kunstrasenplatzbau: Die Bahnen sind schon fast alle ausgelegt. Foto: Eric Hasseler

Hinte. Ein Gesundheitsrisiko durch den neuen Kunstrasen-Platz des TuS Eintracht Hinte ist nach menschlichem Ermessen auszuschließen. Das bestätigte der künftige Platzwart des Platzes und 2. Vorsitzende des TuS, Hans-Dieter Klaaßen, der Emder Zeitung auf Anfrage. „Die Firma Tell-Bau hat uns Zertifikate vorgelegt, dass von diesem Kunstrasen keine Gesundheitsgefahr ausgeht”, sagte Klaaßen.

Wie weit ist der Bau des Kunstrasenplatzes und wie geht es mit der Diskussion um gefährliche Inhaltsstoffe darin weiter? Das lesen Sie in der Emder Zeitung vom 10. August oder im ePaper.

10.08.2018, 00:01 Uhr
Über den Autor
Jörg-Volker Kahle Redakteur Sport bei der EZ seit: 1985
Telefon: 04921-8900440