Der aktive Sport ist ganz weit weg

Manfred Fisser muss nicht nur wegen seines Alters zurückstecken.

Fuhr jahrelang als Radfahrer dem Emder Silvesterlauf vorweg: Manfred Fisser. Foto: Jörg-Volker Kahle

Emden. Er war fast sein ganzes Leben lang sportlich unterwegs, war beispielsweise im Fußball gefürchtet auf seiner Seite, weil es für ihn dort über 90 Minuten nur hoch und runter ging. Oder er machte in der Läuferszene mit guten Platzierungen auf sich aufmerksam. 2006 ging er in Rente, 2016 warf ihn ein Herzinfarkt „aus der Bahn”, und in diesem Jahr folgte die nächste schmerzliche Diagnose: Manfred Fisser hat Parkinson. Nun ist der Sport in noch weitere Ferne gerückt.

Fisser war mit seinen Zeiten und Platzierungen einer der damals zehn besten ostfriesischen Langstreckenläufer. In den jeweiligen Altersklassen (M 35, M 40 und M 45) war er stets in den Spitzengruppen zu finden. Probleme mit Blockaden der Lendenwirbel vier und fünf sorgten dann irgendwann für erhebliche Rückenschmerzen und verhinderten das auf Wettkämpfe ausgerichtete Training.

12.10.2017, 00:05 Uhr
Über den Autor
Dirk de Vries Redakteur Sport bei der EZ seit: 2009
Telefon: 04921-8900442