Emden
Lokale Wirtschaft

Wie Emder Händler Corona überstehen

Es sitzt noch Leben drin: Händler und Imbissbetreiber versuchen, online, telefonisch und mit Lieferservice die Corona-Zeit zu überstehen.

Von Axel Milkert und Lars Möller

Emden. Alle sitzen in einem Boot. Ein Trost ist das nicht, nur die Erkenntnis, dass eben alle mit enormen Problemen zu kämpfen haben. Fast alle Einzelhändler mussten ihre Geschäfte schließen. Imbisse dürfen ihre Gerichte zwar noch verkaufen, aber nur noch an Abholer. Oder Pizza und Döner werden an die Haustür geliefert. Ist das etwa die Stunde des lokalen Onlinehandels und des Lieferservice?

„Das ist im Moment ganz hartes Brot“, beurteilt Ahmet Dilki seine wirtschaftliche Situation. Dilki, Inhaber des vor 16 Jahren gegründeten Geschäfts „Colours“ in der Großen Straße, hat seinen Laden prall gefüllt mit neuer Ware, die er vorerst nicht los wird. Corona und die Folgen verhageln ihm den Verkaufsstart ins Frühjahr.

Den ausführlichen Bericht lesen Sie in der Emder Zeitung vom 27. März sowie im ePaper für Apple und Android.

Kommentare
FOLGEN SIE UNS
Anzeige

KONTAKT ZU UNS

Sie ziehen um oder es gibt Probleme bei der Zustellung? Dann finden Sie Hilfe in unserem Servicebereich

Zum Servicebereich

Sie möchten direkten Kontakt zu einer Abteilung aufnehmen oder haben Anregungen? Dann finden Sie im Kontaktbereich die passende Adresse

Zum Kontaktbereich

AM SEEHAFEN