Emden
Kontaktbeschränkungen

Weggesperrt und ausgeschlossen

Die Emder in betreuten Wohngruppen wollen wieder arbeiten gehen - das geht aber nicht.

Von Lars Möller

Emden. Von wegen Inklusion: Seit gut drei Monaten hat Andrea Janssen mehr noch als die meisten anderen Menschen unter den Corona-Auflagen zu leiden. Die 21-jährige Emderin hat eine geistige Behinderung und lebt in einer betreuten Wohngruppe der Ostfriesischen Beschäftigungs- und Wohnstätten GmbH (obw) in Barenburg. Dort lernt sie, ihr Leben selbstständig zu führen. Eigentlich. Doch seit Mitte März ist nichts mehr, wie es mal war. Die Kontaktbeschränkungen haben Janssen und mit ihr auch die mehr als 70 anderen Menschen in betreuten Wohngruppen in Emden nämlich mit voller Wucht getroffen. Sie fühlen sich weggesperrt und aus dem öffentlichen Raum verbannt. Und das, obwohl sie nur selten zu einer Corona-Risikogruppe zählen.

Den ausführlichen Bericht lesen Sie in der Emder Zeitung vom 1. Juli sowie im ePaper.

Kommentare
FOLGEN SIE UNS
Anzeige

KONTAKT ZU UNS

Sie ziehen um oder es gibt Probleme bei der Zustellung? Dann finden Sie Hilfe in unserem Servicebereich

Zum Servicebereich

Sie möchten direkten Kontakt zu einer Abteilung aufnehmen oder haben Anregungen? Dann finden Sie im Kontaktbereich die passende Adresse

Zum Kontaktbereich

AM SEEHAFEN