Emden
Innenstadtentwicklung in Emden

Stellplätze für Rollatoren immer wichtiger

Die Zahl der Nutzer wird weiter zunehmen. Der Verein LAB und der Seniorenbeirat sind aktiv geworden.

Von Axel Milkert

Emden. „Die neue Freiheit hat vier Räder”, titelte im Mai 2008 die Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung. Gemeint war damit nicht der beginnende Boom von SUV-Fahrzeugen, sondern der Effekt von Rollatoren, bewegungseingeschränkten Menschen wieder mehr Mobilität zu schenken. Heute, elf Jahre später, gibt es so viele dieser Gehhilfen wie noch nie. Allein von 2007 bis 2014 hat sich ihre Zahl bundesweit von 500 000 auf geschätzt zwei Millionen erhöht. Das hat Folgen - auch für die Innenstadtentwicklung in Emden. Die Stadtverwaltung hat das Thema auf dem Schirm, sagt sie. Im Zuge eines Fußgängerverkehrs-Konzepts, das erarbeitet werde, spielen die Stichworte Barrierefreiheit und Rollatoren eine wichtige Rolle, erklärte Stadtsprecher Jens Gerdes auf Anfrage der Emder Zeitung. 

Den ausführlichen Berich lesen Sie in der Emder Zeitung vom 13. April 2019.

Kommentare
FOLGEN SIE UNS

KONTAKT ZU UNS

Sie ziehen um oder es gibt Probleme bei der Zustellung? Dann finden Sie Hilfe in unserem Servicebereich

Zum Servicebereich

Sie möchten direkten Kontakt zu einer Abteilung aufnehmen oder haben Anregungen? Dann finden Sie im Kontaktbereich die passende Adresse

Zum Kontaktbereich

AM SEEHAFEN

DER EZ-PODCAST

Aktuelles und Hintergründiges aus Emden und umzu.


Anzeige