Emden

Sorgen wegen Klassenfahrt-Boykott

Die Emder Jugendherberge hat 2014 mehr Übernachtungen als je zuvor, aber der Verzicht der Lehrer auf Klassenfahrten dämpft die Erwartungen für die nächsten Jahre.

g4_1.jpg.jpg,ezlo2205jugend06.jpg.jpg,ezlo2205jhemden-gwo02

Emden. Mit zunehmender Sorge betrachtet inzwischen auch die Emder Jugendherberge den Klassenfahrt-Boykott der niedersächsischen Gymnasiallehrer. Das räumte Herbergsleiterin Dr. Nele Krampen auf Anfrage der Emder Zeitung ein. Zwar habe die Herberge an der Kesselschleuse in diesem Jahr einen Übernachtungsrekord verbucht, doch perspektivisch gesehen sei die Entwicklung besorgniserregend, sagte die Leiterin.

"Wir haben für nächstes Jahr schon ein bisschen schlechtere Vorbuchungszahlen als sonst", skizzierte Krampen die aktuelle Situation. Ob das allerdings direkt mit dem Klassenfahrt-Boykott zusammenhängt, sei schwer zu beurteilen. "Am Standort selbst kann es jedenfalls nicht liegen, wenn man sieht, dass wir in diesem Jahr bereits weit über 14 000 Übernachtungen hatten und sogar noch an den 15 000 kratzen", sagte Krampen. Das ist Emder Rekord. Und auch 2015 gebe es wieder bestimmte Wochen im Jahr, die die Herberge theoretisch gleich vierfach belegen könnte. Aber in der übrigen Zeit sehe es anders aus.

Den ausführlichen Bericht sowie ein Kommentar zu dem Thema lesen Sie in der Emder Zeitung vom 27. November. Hier geht´s zum ePaper dieser Einzelausgabe.

Kommentare
FOLGEN SIE UNS
Anzeige

KONTAKT ZU UNS

Sie ziehen um oder es gibt Probleme bei der Zustellung? Dann finden Sie Hilfe in unserem Servicebereich

Zum Servicebereich

Sie möchten direkten Kontakt zu einer Abteilung aufnehmen oder haben Anregungen? Dann finden Sie im Kontaktbereich die passende Adresse

Zum Kontaktbereich

AM SEEHAFEN

DER EZ-PODCAST

Aktuelles und Hintergründiges aus Emden und umzu.