Emden

Rauchsäule viele Kilometer weit zu sehen

Großbrand bei der Firma B-Plast 2000 am Pfingstsonntag im Gewerbegebiet Aurich-Schirum. Messungen ergaben keine Gefahr für die Bevölkerung. Von ARNOLD UBBEN

Aurich-Schirum. Eine von vier Hallen der Firma B-Plast 2000 ist am Pfingstsonntag im Industriegebiet Süd in Aurich durch ein Feuer völlig zerstört worden. Die dunkle Rauchsäule war weit nach Ostfriesland hinein zu sehen.

In der Halle befanden sich Kunststoffe und Büroräume der Firma, sagte Eigentümer Theo Bohlen, der zum Unglücksort geeilt war. Die schwarze Rauchsäule lockte zahlreiche Schaulustige an.

Fast die gesamte Auricher Feuerwehr sowie die aus Weene unter der Einsatzleitung von Bernd Saathoff war vor Ort, um das Feuer unter Kontrolle zu bekommen und die angrenzenden Gebäude zu retten, was schließlich auch gelang.

Die Feuerwehr setze erstmals das Schaummittel ,,A FFF” ein, das speziell für mögliche Brandeinsätze bei Enercon bereitgehalten wird. Am Ort des Geschehens machte sich der stellvertretende Auricher Bürgermeister Jochen Schmidt ein Bild von der Lage. Er erläuterte, dass B-Plast 2000 im Auricher Brandschutzkonzept zu den Gebäuden gehört, bei denen der größte anzunehmende Brand angenommen wird, wenn es zu einem Feuer kommt. Entsprechende Einsatzpläne wurden deshalb für einen solchen Fall ausgearbeitet. ,,Die Auricher Feuerwehren haben hier heute saubere Arbeit geleistet”, sagte dann auch Kreisbrandmeister Ernst Hemmen.

Keine Gefahr

Aufgrund der Rauchentwicklung führte die Gefahrgutgruppe der Feuerwehr Aurich-Sandhorst umgehend Gefahrgutmessungen durch. Die Bevölkerung wurde über Hörfunk aufgefordert, Türen und Fenster zu schließen. Die Polizei teilte gestern mit, dass keine Werte festgestellt wurden, die eine Gefahr für die Bevölkerung darstellten.

Erheblicher Schaden

Eigentümer Bohlen war sichtlich betroffen. ,,Ich bin froh, dass das Feuer unter Kontrolle ist und sich niemand von der Feuerwehr verletzt hat. Das hier ist eine Katastrophe. Mehr kann ich im Moment nicht sagen, ich bin noch total geschockt.”

Wie der Sprecher der Polizei Aurich, Hermann Buss, mitteilte, werden Spezialisten der Kripo ihre Arbeit umgehend aufnehmen, um die Brandursache festzustellen. Bisher gibt es keine Hinweise, wie es zu dem Brand kam. Zur Schadenshöhe wollte Bohlen selbst keine Angaben machen, doch wird sie vermutlich im höheren sechsstelligen Bereich liegen. Die Polizei sprach gestern von einem ”erheblichen” Sachschaden, ohne Zahlen zu nennen. Das Feuer war gegen 15.30 Uhr ausgebrochen. Nach anderthalb Stunden hatten die Einsatzkräfte die Flammen unter Kontrolle.

Ein Haufen Schutt

B-Plast 2000 ist ein renommiertes und weltweit tätiges Kunststoffrecycling- und Handelsunternehmen mit Firmensitz im Auricher Industriegebiet Süd. Schwerpunkt ist der Ankauf von Produktionsrückständen der kunststoffherstellenden- und verarbeitenden Industrie. Dabei werden Kunststoffe in Form von Fasern, Brocken, Offgradegranulaten, Regranulaten, Mahlgütern, Briketts, Agglomerat, Pulver und Staub sowie Folien in Form von Ballen und Rollen übernommen.

Gestern, am Tag nach dem Unglück, lag am Brandort nur noch ein großer Haufen Schutt. Doch auch der lockte noch jede Menge Schaulustige an.

Kommentare
FOLGEN SIE UNS
Anzeige

DER EZ-PODCAST

TIPPSPIEL-ANMELDUNG

KONTAKT ZU UNS

Sie ziehen um oder es gibt Probleme bei der Zustellung? Dann finden Sie Hilfe in unserem Servicebereich

Zum Servicebereich

Sie möchten direkten Kontakt zu einer Abteilung aufnehmen oder haben Anregungen? Dann finden Sie im Kontaktbereich die passende Adresse

Zum Kontaktbereich

AM SEEHAFEN