Emden
Neues Portal

Mit diesem Portal bewältigen wir gemeinsam die Krise

Die EZ hat gemeinsam-im-nordwesten.de ins Leben gerufen. Einkaufsdienste, Lieferservice – hier finden Nutzer alles, was in der Corona-Krise hilft. Ihnen selbst und regionalen Händlern.

Nordwesten. Geschäfte sind geschlossen, soziale Kontakte werden heruntergefahren, Menschen aus Risikogruppen bleiben zu Hause – und doch dreht sich die Welt im Nordwesten weiter. Viele Menschen aus Ihrer Nachbarschaft bieten anderen ihre Hilfe an. Gruppen oder Einzelpersonen fahren zum Einkaufen für diejenigen, die zurzeit lieber gar nicht aus dem Haus gehen, führen den Hund spazieren oder holen wichtige Medikamente ab. Auch lokale Unternehmen sind auf ihre treuen Kunden angewiesen und finden kreative Wege, um ihre Leistungen weiter anbieten und die Krise bewältigen zu können: Sie bieten ihre Waren zum Liefern oder Abholen an, stellen ihre Dienste als Videos ins Netz oder beraten telefonisch. All diese Angebote sind jetzt auf dem neuen Portal www.gemeinsam-im-nordwesten.de gebündelt.

Firmen können hier kostenlos angeben, wie sie in Zeiten der Corona-Krise erreichbar bleiben und ihre Dienste weiter anbieten können. Helferinnen und Helfer können mitteilen, zu welchen Zeiten sie Bestellungen entgegennehmen und wann sie ihre Einkaufszeiten starten. Und wer auf der Suche nach solchen Angeboten ist oder die regionalen Händler gerade jetzt unterstützen möchte, wird auf www.gemeinsam-im-nordwesten.de fündig.

So funktioniert’s für Suchende:

Nutzer können alle Angebote gezielt durchsuchen, aber auch auf einer Karte stöbern, um die Angebote zu finden, die ihnen selbst am nächsten sind. Über die angegebenen Daten ist die Kontaktaufnahme übers Smartphone ganz einfach möglich. Und schon erfüllt man seine Wünsche und hält die Wirtschaft im Nordwesten zumindest ein bisschen am Laufen.

So funktioniert’s für Anbieter:

Firmen oder Helfer platzieren ihre Angebote auf der Plattform www.gemeinsam-im-nordwesten.de, beschreiben ihre Dienste, geben Kontaktdaten an und nennen gegebenenfalls eine Webseite, zum Beispiel einen Online-Shop. Wer ein Angebot platziert hat, erhält anschließend eine E-Mail, die nicht gelöscht werden sollte. Denn über die Mail können die Firmen und Helfer ihr Angebot später wieder bearbeiten oder offline stellen.

Die Welt kann nicht stillstehen, es gibt immer Menschen, die sie antreiben – wenn auch zurzeit langsamer als gewohnt. Mit www.gemeinsam-im-nordwesten.de helfen die NWZ und die Menschen im Oldenburger Land dabei.

Sie haben Fragen?

Dann melden Sie sich bei uns per E-Mail an online@nordwest-zeitung.de

Kommentare
FOLGEN SIE UNS

JETZT BESTELLEN


Anzeige

UNSER CORONA-LIVEBLOG


GEMEINSAM IM NORDWESTEN


#emdenhilft


DER EZ-PODCAST

KONTAKT ZU UNS

Sie ziehen um oder es gibt Probleme bei der Zustellung? Dann finden Sie Hilfe in unserem Servicebereich

Zum Servicebereich

Sie möchten direkten Kontakt zu einer Abteilung aufnehmen oder haben Anregungen? Dann finden Sie im Kontaktbereich die passende Adresse

Zum Kontaktbereich

AM SEEHAFEN