Emden
Polizei konnte Haftbefehl nicht vollstrecken

Männer schlagen auf 20-Jährigen ein

Die Polizei rückte am frühen Freitagabend in den Emder Stadtgarten aus. Die Beamten fanden einen schwer verletzten jungen Mann vor.

Emden. Ein 20-Jähriger ist am Freitagnachmittag von mehreren Männern schwer verletzt worden. Wie die Polizeiinspektion Emden/Leer mitteilte, ereignete sich die Tat gegegen 18.45 Uhr im Stadtgarten. Nach ersten Erkenntnissen wurde das Opfer von drei oder vier Männern angegriffen, mit Fäusten geschlagen und am Boden liegend getreten worden. Die Beamten fanden den jungen Mann in der Nähe des Fürbringerbrunnens mit erheblich blutenden Gesichtsverletzungen am Boden liegend vor. Rettungskräfte versorgten den 20-Jährigen noch am Tatort und brachten ihn anschließend in ein Krankenhaus.

Im Rahmen einer Fahndung nach den mutmaßlichen Tätern war es der Polizei möglich, einen 21 Jahre alten Verdächtigen zu ermitteln. Dieser wurde einer Dienststelle zugeführt. Die Beamten stellten beim 21-Jährigen eine geringe Menge Betäubungsmittel sicher. Laut Mitteilung der Polizei liegt gegen den Beschuldigten ein Haftbefehl vor. "Da die Justizvollzugsanstalten aufgrund der Corona-Lage keine Häftlinge aufnehmen, war es nicht möglich, den Haftbefehl zu vollstrecken", sagte ein Polizeisprecher auf EZ-Nachfrage. Als Motiv der Schlägerei seien nach derzeitiger Betrachtung der Angaben der Beteiligten ethnische Konflikte nicht auszuschließen, heißt es weiter.

Kommentare
FOLGEN SIE UNS
Anzeige

KONTAKT ZU UNS

Sie ziehen um oder es gibt Probleme bei der Zustellung? Dann finden Sie Hilfe in unserem Servicebereich

Zum Servicebereich

Sie möchten direkten Kontakt zu einer Abteilung aufnehmen oder haben Anregungen? Dann finden Sie im Kontaktbereich die passende Adresse

Zum Kontaktbereich

AM SEEHAFEN